Betti Ixkes Countdown

ComedyArts Moers: Die Technik kann ja so kompliziert sein

Betti Ixkes, die neue Künstlerische Leiterin des ComedyArts Festivals Moers. Für die NRZ schreibt sie im Countdown über die Vorbereitungen auf ihr erstes ComedyArts in dieser Funktion.

Betti Ixkes, die neue Künstlerische Leiterin des ComedyArts Festivals Moers. Für die NRZ schreibt sie im Countdown über die Vorbereitungen auf ihr erstes ComedyArts in dieser Funktion.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Moers.  Wissen Sie, was ein „Technical Rider“ ist? Betti Ixkes, die neue künstlerische Leiterin des ComedyArts, über die Arbeit hinter den Kulissen.

Betti Ixkes, die neue künstlerische Leiterin des ComedyArts, zählt die Stunden bis zum Festival-Start. In Ihrem NRZ-Countdown berichtet sie heute über die nicht gerade unkomplizierte Technik hinter den Kulissen.

Wissen Sie, was ein „Technical Rider“ ist? Nein, mit einem Schokoriegel, der heute anders heißt, hat es nichts zu tun. Im Gegenteil! Schokolade macht ja bekanntlich glücklich, „Technical Rider“...nicht! Um es aufzuklären: Das englische Wort „Rider“ hat viele Bedeutungen, hier genutzt im Sinne von „Klausel“, „Vereinbarung“ oder „Anhang“. Klingt sehr trocken...ist es auch! Aber nicht nur das! „Technical Rider“ können schnell zum Alptraum jeden Veranstalters werden.

Gut, dass es ein qualifiziertes Techniker-Teas gibt

Dass die Akteure Licht auf der Bühne brauchen, klingt erstmal logisch und einfach, in einem „Technical Rider“ liest es sich dann aber auch mal so: „48 2.4kW Dimmers, 2 ETC Source 4 50˚ 575W 19 ETC Source 4 36˚ 575W 2 ETC Source 4 26˚ 575W 2 ETC Source 4 19˚ 575W * 2 Irisdrop 21 Fresnel 1kW with barn doors“.

Und schon sind wir wieder mittendrin in den Vorbereitungen für das 43. ComedyArts! Ich wäre ganz schön aufgeschmissen, wenn da nicht ein hoch qualifiziertes Technikerteam wäre – die machen das schon! Und „Licht“ ist ja nur ein Ding auf einem solchen „Rider“, da geht es natürlich auch um Sound, Garderobe, Bühnentemperatur und ...gaanz wichtig: „Catering“. Hier lernt man ganz neue Allergien kennen! Aber natürlich bemühen wir uns, alle Wünsche nach besten Kräften zu erfüllen.

Wenn der Künstler um einen Feuerlöscher auf der Bühne bittet

Ist der Künstler glücklich und zufrieden, gibt es eine gute Show. Und das ist schließlich das Wichtigste bei diesem Festival. Oft muss ich aber auch mehrfach nachfragen, ob endlich der „Rider“ geschickt wird. Da hieß es zunächst: „Ach, wir brauchen ja nix Besonderes, zwei Mikros und einfach Bühnenlicht!“. Die Technikcrew atmete schon erleichtert auf, bis zwei Tage später die Mail kam: „Ach, können wir übrigens einen Feuerlöscher auf der Bühne haben?“ Da brennt wohl schon jemand aufs Festival...genau wie ich!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben