ComedyArts Festival

ComedyArts in Moers: Betti Ixkes und das leere Blatt Papier

Betti Ixkes, die neue künstlerische Leiterin des Internationalen ComedyArts Festivals Moers, in bester Gesellschaft: Das Duo Don Gnu kommt aus Dänemark.  

Betti Ixkes, die neue künstlerische Leiterin des Internationalen ComedyArts Festivals Moers, in bester Gesellschaft: Das Duo Don Gnu kommt aus Dänemark.  

Foto: CAF

Moers.  Countdown zum Festival: Die neue künstlerische Leiterin des ComedyArts, Betti Ixkes, über komische Künste und den „Humor von umme Ecke“.

Im zweiten Teil von Betti Ixkes Countdown zum Internationalen ComedyArts Festival geht es um ein Festival in Edinburg und Greta Thunberg:

Kaffeepause! Einmal Laptop zuklappen und zurücklehnen. Die Gedanken schweifen lassen… Was für ein Jahr! Als ich im Sommer 2018 während einer dreimonatigen Auszeit in Nordamerika unverhofft zu meiner neuen Aufgabe kam, hatte ich mir nicht im Traum ausmalen können, was da auf mich zukommt.

Mein erstes ComedyArts Festival! Quasi von einem leeren Blatt Papier 12 Monate zuvor zu einem prallvollen Programm, das ich voller Stolz präsentiere. Doch wie kommt man an all die wunderbaren Acts, die die 43. Ausgabe des ComedyArts zu etwas Besonderem machen? Schon lange begeistern mich Internationale Festivals und so hatte ich 2017 auf dem berühmten Fringe in Edinburgh das Glück, gleich zwei großartige Acts zu erleben, die ich tatsächlich nach Moers holen konnte.

Släpstick - an Witz und Rasanz kaum zu überbieten

Da sind die unglaublichen Jungs von „Släpstick“, die das Festival am Sonntag mit einer nicht in Worte zu fassenden Show krönen werden. An Witz und Rasanz kaum zu überbieten, wurden sie mit dem Publikumspreis „Spirit of the Fringe“ ausgezeichnet! Und dann ist da noch „Don Gnu“ aus Dänemark: Was für eine fantastische Mischung aus Tanz, Multimedia und Stummfilm-Ästhetik! Aber auch in Deutschland bin ich fündig geworden: Der „Wallclown“ wird unsere Sehgewohnheiten in der virtuellen Realität buchstäblich auf den Kopf stellen.

Und es gibt auch „Komische Künste“ aus lokalem Anbau, quasi „Humor von umme Ecke“. Die ReVIERmänners werden das Festival am Donnerstag, 12. September eröffnen. Die können fast zu Fuß kommen, brauchen auf keinen Fall den Flieger. Greta wird’s freuen!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben