Wahl

Bundestagswahl in Moers und Umland: Was für eine Wahl

| Lesedauer: 14 Minuten
"Ampel", "Jamaika", "GroKo": Mögliche Koalitionen nach der Bundestagswahl

Ampel , Jamaika , GroKo - Mögliche Koalitionen nach der Bundestagswahl

Wer stellt die künftige Regierung in Deutschland? Diese Frage bleibt nach der Bundestagswahl zunächst offen. Während vor der Wahl noch von bis zu fünf möglichen Konstellationen die Rede war, sind es jetzt nur noch zwei bis drei, darunter die "Ampel"- und die "Jamaika"-Koalition.

Beschreibung anzeigen

Moers/Kamp-Lintfort/Neukirchen-Vluyn.  Die SPD gewinnt im Kreis Wesel beide Direktmandate. Unser Newsblog mit den Ergebnissen und Reaktionen vom Wahlabend zum Nachlesen.

Wie haben die Menschen im Kreis Wesel abgestimmt? Wie reagieren die Kandidatinnen und Kandidaten, wie die Parteien? In diesem Newsblog berichtete die Redaktion live über die Abstimmung zur Bundestagswahl in Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn. Lesen Sie hier die Reaktionen und Ereignisse des Wahltages nach.

Hier finden Sie direkt die Ergebnisse aus den Städten:

  • Bundestagswahl 2021 in Moers –
  • Bundestagswahl 2021 in Kamp-Lintfort – Die Ergebnisse
  • Bundestagswahl 2021 in Neukirchen-Vluyn – Die Ergebnisse

Bundestagswahl in Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn – so lief der Wahlabend

0.00 Uhr: Was für ein Erfolg für die SPD. In beiden Wahlkreisen 113 und 114 gewinnen die Sozialdemokraten deutlich gegen die CDU und schicken ihre Direktkandidaten nach Berlin. Auch bei den Zweitstimmen legen sie deutlich zu, die Christdemokraten dagegen müssen große Stimmenverluste hinnehmen. Was waren die Gründe? Die Aufarbeitung wird in den kommenden Tagen und Wochen folgen. Damit schließen wir unseren Blog und blicken gespannt auf die vor uns liegende Zeit. Morgen ist ein neuer Tag!

23.54 Uhr: Mit Schwafheim ist nun auch der letzte Stimmbezirk ausgezählt. . 40,84 Prozent der Erststimmen für Jan Dieren und 36,12 Prozent der Zweitstimmen für die Partei sprechen eine deutliche Sprache. Dem hatte die CDU nichts entgegenzusetzen. Direktkandidatin Kerstin Radomski kommt auf 25,06 Prozent, ihre Partei auf 22,63 Prozent.

23.21 Uhr: Auch weiterhin fehlen einige Stimmen für das Gesamtergebnis in Moers. In Schwafheim zählen die Wahlhelferinnen und -helfer noch immer fleißig Stimmen. Dass sich am Sieg der SPD noch etwas ändert, ist nicht zu erwarten, aber in Schwafheim bleibt es spannend.

22.45 Uhr: Noch fehlen die letzten zwei Bezirke in Moers. Darunter ist auch Schwafheim. Hier liegt bei den Erststimmen die CDU-Kandidatin Kerstin Radomski mit 32,12 Prozent derzeit nur knapp hinter Jan Dieren (SPD) mit 32,77 Prozent. Womöglich kann es hier zu einem Sieg der Christdemokratin reichen.

22.33 Uhr: Kerstin Radomski hat schon mal nachgerechnet, ob ihr Listenplatz im Falle einer Niederlage für den Einzug in den Bundestag reichen könnte. Dort steht sie auf Platz 20. Mit dem derzeitigen Ergebnis könnte es eng werden.

21.57 Uhr: Das vorläufige Endergebnis in Neukirchen-Vluyn steht fest: Nach 24 von 24 ausgezählten Stimmbezirken liegt die SPD klar vorne. Demnach kommt Jan Dieren auf 38,56 Prozent und liegt damit vor CDU-Kandidatin Kerstin Radomski, die 27,60 Prozent der abgegebenen Erststimmen auf sich vereinen kann. Auch bei den Zweitstimmen hat die SPD die Nase vorn. 34,68 Prozent der Wählerinnen und Wähler machten ihr Kreuz bei den Sozialdemokraten, 23,90 Prozent bei der CDU. Die Grünen kommen auf 14,61 Prozent, die FDP auf 10,36 und die AfD auf 6,95 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 78,12 Prozent.

21.39 Uhr: „Leute lasst mich mal durchatmen“, sagte SPD-Kandidat Rainer Keller und bemerkte nach seinem Wahlsieg: „Es ändert sich gerade mein ganzes Leben.“ Nach 261 von 267 ausgezählten Stimmbezirken liegt er im Wahlkreis 113 weiterhin vorne.

20.59 Uhr: Gute Stimmung beim SPD-Stadtverband: Nach 84 von 99 ausgezählten Stimmbezirken in Moers liegt SPD-Kandidat Jan Dieren mit 41,06 Prozent der Stimmen weiterhin vor Kerstin Radomski, die ihr Ergebnis leicht auf 24,40 Prozent verbessern konnte.

20.59 Uhr: Nach 175 ausgezählten Stimmbezirken liegt Ulle Schauws (Grüne) mit 12,95 Prozent auf Platz drei. Sie hat ihr Ergebnis um 6,8 Prozent im Vergleich zur letzten Bundestagswahl steigern können. Auch bei den Zweitstimmen liegen die Grünen im Wahlkreis 114 mit 14,56 Prozent (+7,5) sehr gut im Rennen. „Ein richtig tolles Ergebnis“, freut sich Ulle Schauws mit Blick auf den vorläufigen Stand. Sie wird morgen früh bereits nach Berlin aufbrechen. Mit Landeslistenplatz 9 ist sie sicher im Bundestag vertreten.

20.31 Uhr: In Kamp-Lintfort gibt es ein vorläufiges Endergebnis, und es lässt für die CDU nichts Gutes erwarten: Nachdem alle 30 Stimmbezirke ausgezählt sind, kommt SPD-Kandidat Rainer Keller auf 45,88 Prozent der Stimmen und verweist Sabine Weiss (20,92 Prozent) deutlich auf den zweiten Platz. Bei den Zweitstimmen kommt die SPD auf 41,56 und die CDU auf 20,22 Prozent. Bündnis90/Grüne holen 9,97 die AfD 9,19 Prozent. Die FDP landet mit 8,52 Prozent auf Platz Fünf.

20.23 Uhr: Wie groß der Anteil der Briefwählerinnen und Briefwähler bei der diesjährigen Bundestagswahl ist, lässt sich vielleicht auch an diesen Zahlen ablesen: 19 von 24 Wahlbezirke sind in Neukirchen-Vluyn ausgezählt und die Wahlbeteiligung liegt derzeit nur bei 44,01 Prozent. Noch aber fehlen neben dem Feuerwehrgerätehaus Rayen sämtliche Briefwahlbezirke.

20.15 Uhr: Gegen 20 Uhr traf SPD-Kandidat Jan Dieren in Moers ein. Der Jubel in der Werkstatt Meerbeck war groß. Es gab minutenlangen Applaus für Dieren. Zu den Gratulanten gehörten unter anderen der SPD-Landtagsabgeordnete Ibrahim Yetim und der ehemalige ehemalige Bundesminister Jürgen Schmude.

20.05 Uhr: In Moers sind jetzt drei Ratswahlbezirke fertig mit dem Auszählen. Ein Blick auf die dortige Wahlbeteiligung: Die lag in Westerbruch-Hochstraß bei 75,10 Prozent, in Asberg-Nord bei 74,83 Prozent und in Asberg bei 81,07 Prozent.

20.05 Uhr: Nachdem etwas mehr als die Hälfte aller Stimmbezirke im Wahlkreis 114 (Krefeld II-Wesel II) ausgezählt sind, sieht es weiter danach aus, dass die SPD hier das Direktmandat holt. Kerstin Radomski (CDU) hat zwar ganz leicht aufgeholt. Sie hat jetzt 26,64 Prozent, SPD-Kandidat Jan Dieren liegt bei 36,14 Prozent und damit weiterhin vorn. Ulle Schauws (Grüne) hat derzeit 12,27 Prozent der Wählerinnen und Wähler hinter sich. Hauke Finger (AfD) 8,58 und Michael Terwiesche (FDP) 8,28 Prozent.

19.53 Uhr: Auch in Kamp-Lintfort sieht es nach einem deutlichen Sieg für die SPD aus. 24 von 30 Stimmbezirken sind mittlerweile ausgezählt. SPD-Kandidat Rainer Keller kommt hier auf 46,41 Prozent, Sabine Weiss (CDU) lediglich auf 20,04 Prozent. Auch die Zweitstimmen sprechen eine deutliche Sprache: 41,60 Prozent für die SPD, 19,53 für die CDU.

19.50 Uhr: In der Werkstatt Meerbeck in Moers warten rund 60 Gäste gespannt auf Jan Dieren. Der SPD-Kandidat war heute Abend zunächst in Krefeld. Die Zuversicht hier ist groß, dass der 30-Jährige in den Deutschen Bundestag einzieht.

19.45 Uhr: finale Auszählung in Moers-Westerbruch-Hochstraß. Hier liegt im vorläufigen Endergebnis bei den Erststimmen der SPD-Kandidat mit 44,23 Prozent vorn. Die CDU-Kandidatin bekommt 22,72, der FDP-Kandidat 7,84, die Kandidatin der Grünen 9,77, der AfD-Kandidat liegt in diesem Ratswahlbezirk bei 8,25 Prozent, der Kandidat der Linken bei 2,68.

19.40 Uhr: In Moers sind mittlerweile 56 von 99 Stimmbezirken ausgezählt. Weiterhin liegt SPD-Kandidat Jan Dieren (40,33 Prozent) vor Kerstin Radomski (24,10). Ulle Schauws (Grüne) hat in diesem Moment 10,12 Prozent der Wählerinnen und Wähler hinter sich. Hauke Finger 9,64 und Michael Terwiesche (FDP) 7,76 Prozent.

19.29 Uhr: Nach 19 von 30 ausgezählten Stimmbezirken in Kamp-Lintfort liegt die SPD mit 40,82 Prozent deutlich vor der CDU, die auf 20,02 Prozent kommt. Auch bei den Erststimmen ist der Unterschied groß: Rainer Keller kommt derzeit auf 45,65 Prozent, Sabine Weiss auf 20,51 Prozent.

19.25 Uhr: Im Wahlkreis Wesel II - Krefeld II sind in 66 von 217 Stimmbezirken die Zweitstimmen ausgezählt. In dieser Momentaufnahme liegt die SPD mit 33,49 Prozent vor der CDU mit 22,12 Prozent. Die Grünen sind in diesem Moment auf Platz drei mit 13,51 Prozent, gefolgt von FDP (10,47), AfD (9,26) und Linke (3,84).

19.21 Uhr: In Moers (Wesel II) sind 29 von 99 Stimmbezirken ausgezählt. Zu diesem Zeitpunkt liegt Jan Dieren (SPD) mit 40,04 Prozent weit vor Kerstin Radomski mit 23,21 Prozent. Ulle Schauws (Grüne) liegt in dieser Momentaufnahme mit 10,02 Prozent knapp hinter Hauke Finger (AfD) mit 10,43 Prozent.

19.11 Uhr: Die ersten Ergebnisse aus Moers liegen vor: Bei den Zweitstimmen liegt die SPD nach 19 von 99 ausgezählten Stimmbezirken mit 35,75 Prozent vor der CDU (20,19 Prozent). Dahinter folgen die Grünen (11,98 Prozent), die AfD (10,9 Prozent), FDP (8,65 Prozent) und Linke (4,40 Prozent).

19.09 Uhr: In Kamp-Lintfort (Wahlkreis Wesel I) sind um 18.59 Uhr vier von 30 Stimmbezirken ausgewählt. Bei den Erststimmen liegt SPD-Mann Rainer Keller mit 47 Prozentpunkten klar vor vor Sabine Weiss (CDU), die in dieser Momentaufnahme auf 20 Prozent kommt.

18.49 Uhr: Der erste ausgezählte Stimmbezirk in Neukirchen-Vluyn geht an die SPD. Nach der Auszählung in der Antoniusschule liegen die Sozialdemokraten mit 33,72 Prozent vor der CDU, die auf 17,83 Prozent kommt. Die AfD liegt knapp dahinter mit 16,28 Prozent. Die Grünen kommen auf 13,18 und die FDP auf 11,24 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt im Stimmbezirk Antoniusschule bei 53,72 Prozent. 258 gültige Stimmen wurden gezählt.

18.35 Uhr: Jetzt gilt’s! Die Prognosen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU voraus. Wie wurde in unseren Wahlbezirken gestimmt? Bald werden wir es wissen. Allerdings könnte es wegen des hohen Briefwahlanteils noch etwas dauern. Elf Briefwahlbüros gibt es in Moers, jedes mit zwölf Personen besetzt, die bis zu drei Briefwahlbezirke auszählen müssen. Insgesamt waren und sind heute rund 1000 Wahlhelfer im Einsatz.

17.54 Uhr: Die Wahlbeteiligung lag in Moers mit Stand 16 Uhr noch bei 72 Prozent. Mal sehen, wo sie am Ende landet. Vor vier Jahren lag die Wahlbeteiligung in der Stadt am Ende bei 75,66 Prozent.

17.40 Uhr: Das Wahllokal im Mercator-Berufskolleg in Moers ist allem Anschein nach nicht besonders stark frequentiert. 139 von 892 Wahlberechtigten haben bis zum Nachmittag laut Stadt ihren Stimmzettel in die Urne geworfen. Dagegen gaben in den Kapellener Wahllokalen in der Dorsterfeldschule und an der Orchideenstraße jeweils zwischen 500 und 600 Wahlberechtigte ihre Stimme ab.

17.22 Uhr: In Neukirchen-Vluyn liegt die Wahlbeteiligung laut Stadt momentan bei 75,07 Prozent. Die meisten Briefwahlunterlagen wurden im Bezirk 18.0 Feuerwehrgerätehaus Rayen beantragt, 46,8 Prozent von 1255 Wahlberechtigten haben sich dort die Unterlagen zusenden lassen. „Wie viele davon tatsächlich eingehen, zeigt erst die Auszählung“, so die Stadt.

16.46 Uhr: Die Stadt berichtet auf Nachfrage von einer bislang ruhigen Wahl. Was vor allem an der hohen Briefwahlbeteiligung liegt. Bis heute Mittag hatten laut Stadt 36 Prozent aller Wahlberechtigten per Brief und dagegen nur 17 Prozent an der Urne gewählt.

15.10 Uhr: Gute Stimmung auch beim Team im PZ der Heinrich-Pattberg-Realschule. Rund 65 Prozent hätten bisher ihre Stimme abgegeben, heißt es hier. Probleme mit Maskenverweigerern? Nein, die gab es hier nicht. „Wir sind alle so nett.“ …

15.01 Uhr: Der stellvertretende Kreiswahlleiter Karl Borkes teilt auf Anfrage mit, dass bisher die Wahl im Kreis Wesel ruhig und ohne Besonderheiten verlaufe. Der Anteil an Briefwähler im Kreis Wesel beträgt 37,43 Prozent und sei damit eine deutliche Steigerung gegenüber der vergangenen Bundestagswahl. „Um 12.23 Uhr lag die Wahlbeteiligung – inklusive Briefwähler – kreisweit bei 55,3 Prozent“, so Borkes weiter. Dies entspreche einer leichten Steigerung gegenüber der Wahl im Jahr 2017.

14.45 Uhr: Im Wahllokal an der Taubenstraße in Moers ist man zufrieden. Gerade war zwar ein wenig Ruhe. Die Wählerinnen und Wähler kommen in Schüben, heißt es. Es gebe hier bisher eine gute Wahlbeteiligung. Und schon stehen wieder die nächsten mit ihren Wahlbenachrichtigungen vor der Tür.

12.10 Uhr 75.565 Wählerinnen und Wählern gibt es aktuell in Moers. 3976 von ihnen sind zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl dabei.

11.23 Uhr: In den 72 Wahllokalen in Moers läuft die Bundestagswahl. 70 Wahllokale davon sind barrierefrei. Warum die Zahl der barrierfreien Wahllokale so hoch ist, lesen Sie hier.

9.43 Uhr: Noch unentschlossen? Das sind die Wahlprogramme im Überblick

8.53 Uhr: Wer bei der Bundestagswahl in NRW wählen möchte, sollte eine Maske dabei haben. Andernfalls könnte der Zutritt zum Wahllokal verwehrt bleiben. Die Corona-Regeln im Überblick

8.15 Uhr: Wer in seinem Wahllokal die Stimme abgeben will, muss mit Personalausweis oder Reisepass erscheinen. Die Wahlbenachrichtigung muss nicht zwingend mitgenommen werden.

8.00 Uhr: Heute wird ein neuer Bundestag gewählt: Die Wahllokale sind geöffnet.

So hat die Redaktion bislang berichtet

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben