ExtraSchicht am 24. Juni

Auch in Moers gibt es ein Programm zur ExtraSchicht

Beatrix Wirbelauer, Guido Lohmann, Frederik Göke, Frank Heinrich, Nina Dolzeych, Wolfgang Thoenes, Anna Gerhard und Peter Boschheidgen (v.l.) informieren  in der Maschinenhalle Pattberg über die Extraschicht 2017.

Foto: Markus Joosten

Beatrix Wirbelauer, Guido Lohmann, Frederik Göke, Frank Heinrich, Nina Dolzeych, Wolfgang Thoenes, Anna Gerhard und Peter Boschheidgen (v.l.) informieren in der Maschinenhalle Pattberg über die Extraschicht 2017. Foto: Markus Joosten

Moers.   Bei der Nacht der Industriekultur gibt es auch in der Grafenstadt Schönes zu hören und Interessantes zu sehen. Übrigens: Gefunkt wird auch.

In knapp zwei Wochen geht es wieder rund bei der Extraschicht, der Nacht der Industriekultur. Am Samstag, 24. Juni, erwartet die Besucher auch in Moers ein tolles Programm an zwei Standorten.

Im Rheinpreußen Schacht IV gibt es die Früh- und Spät-Schicht mit dem Knappenchor und eine Führung mit Fotoausstellung in der Fördermaschinenhalle. Das Thema in der Maschinenhalle Pattberg: Last Exit Moers – „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“ Später gibt es eine Nachtwanderung auf die Halde Pattberg.

Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht

Aber konkret: Bei der ExtraSchicht im Rheinpreußen Schacht IV steht der Besuch zur Früh-Schicht mit dem Knappenchor Rheinland auf dem Programm. Besucher folgen den Bergleuten bei einer Führung und genießen die Fotoausstellungen in der Fördermaschinenhalle von Schacht IV. Frank Heinrich: „Im letzten Jahr standen bei uns um 1 Uhr noch 200 Leute für eine Führung an.“ Für jene, die es musikalisch mögen: Mitsingen bei der Musikschule und Bestaunen des Ensembles des Moerser Schlosstheaters sind ausdrücklich erwünscht.

Auch zur Spät-Schicht der Frauen A-Cappella Band Witches of Pitches ist jeder eingeladen. „In der Nacht-Schicht werden die Maschinen in ein Lichtfeuerwerk von Lichtwechsel Ruhr verzaubert und im Generation bringen Frank and friends den Boden zum Beben“, heißt es. Bei Markus Krebs erwartet die Besucher ein Programm, das „Permanent Panne“ ist. „Wir sind seit drei Jahren dabei und haben von einem Jahr auf das nächste die Besucherzahlen auf Schacht IV mal eben verdoppelt, das wollen wir weiter toppen“, freut sich Peter Boschheidgen vom Grafschafter Museums- und Geschichtsverein.

Thema: „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“

Die Maschinenhalle Pattberg öffnet ihre Tore zur ExtraSchicht und erwacht somit aus dem Winterschlaf. Das Thema 2017 ist Last Exit Moers – „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“ Nach Sonnenuntergang wird die Halle „unter den revolutionären Aufrufen des Hessischen Landboten von 1834 erstrahlen, während den Besucher in ihrem Innern, zwischen den gewaltigen Maschinen, eine interaktive Lichtinstallation der LichtGestalten erwartet“, die es erlaubt, Umgebung und Atmosphäre in der Halle mitzugestalten.

Die Installation ist zusammen mit Flüchtlingen im Vorfeld im Jugendzentrum Zoff vorbereitet worden. Das Projekt wird vom Kulturbüro unterstützt. Anna Gerhard von der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur dankte Konrad und Frederik Göke für deren Einsatz.

Planwagenfahrten auf die Halde Pattberg

Von der Maschinenhalle aus können die Besucher zur Nachtwanderung auf die Halde Pattberg aufbrechen. Dort, am Gipfelkreuz, horchen und senden die Funkamateure des Ortsverbandes Kamp-Lintfort des DARC in die weite Welt hinaus. Außerdem gibt es Planwagenfahrten dort hinauf und Führungen durch die Halle. Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Niederrhein eG, betonte, dass es „für uns als Bank“ eine Verpflichtung sei, gerade solche mit der Region verbundenen Highlights zu unterstützen.

INFO:

Weitere Infos gibt es auf der Seite www.extraschicht.de

Karten für die ExtraSchicht gibt es auch im NRZ-Leserladen an der Homberger Straße 4.

Auch beim MoersMarketing und in der Niag-Kundencenter gibt es Karten.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik