Kamp-Lintfort. Das Energieunternehmen EnBW baut sein Schnellladenetz aus. Wo der neue Ladepunkt zu finden ist und wie schnell Autos aufgeladen werden können.

Kamp-Lintfort hat einen neuen öffentlichen Schnellladestandort für Elektroautos, betrieben vom Energieunternehmen EnBW. Zu finden ist dieser auf der Kruppstraße 4.

Laut EnBW stehen Kundinnen und Kunden in Kamp-Lintfort vier hochmoderne Ladepunkte mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt zur Verfügung. Je nach Aufnahmeleistung ihres Fahrzeugs können Autofahrer damit in nur fünf Minuten Strom für 100 Kilometer Reichweite laden. So lädt das Auto während des Einkaufs ausreichend Energie für die Alltagsfahrten der nächsten ein bis zwei Wochen. Wie alle ihre Ladepunkte betreibt die EnBW auch jene in Kamp-Lintfort mit 100 Prozent Ökostrom.

Weitere aktuelle Nachrichten aus Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn:

„Unser engmaschiges Schnellladenetz ermöglicht es Fahrer*innen ihr E-Auto dort zu laden, wo es schnell weitergehen soll oder wo das Fahrzeug sowieso steht: auf Raststätten entlang der Autobahn, im urbanen Raum oder direkt auf dem Parkplatz im Handel“, sagt Volker Rimpler, Leiter Bau & Rollout E-Mobilität bei der EnBW. Laut Mitteilung des Unternehmens verdichte EnBW deutschlandweit sein Schnellladenetz, wie in Kamp-Lintfort. Damit mache die EnBW es allen Autofahrer*innen möglich, E-Mobilität bequem und überall zu nutzen – auch ohne eigene Wallbox zuhause, heißt es weiter.

Und: „Hochmoderne Schnellladestandorte eignen sich besonders für den Handel und den öffentlichen Raum. Denn dort können Autofahrer*innen gegenüber dem langsameren Normalladen deutlich schneller Reichweite laden. Das macht E-Mobilität auch im Alltag einfach und spart Platz beim Ladeinfrastrukturausbau.“

Nach eigenen Angaben betreibt die EnBW mit mehr als 1.000 Schnellladestandorten bereits heute das größte Schnellladenetz Deutschlands. Dort können bundesweit mehr als 3.500 Autos gleichzeitig laden.