Kamp-Lintfort. In Kamp-Lintfort ist die Polizei Autodieben auf die Schliche gekommen. Deren Flucht führte auf ein altes Zechengelände: Was dann passierte.

In Kamp-Lintfort hat es am Dienstagmorgen eine wilde Verfolgungsjagd gegeben. Im Mittelpunkt standen laut Mitteilung der Polizei zwei Autos, die in der Nacht zuvor in Duisburg gestohlen worden waren.

Gegen kurz nach 4 Uhr am Dienstag stellte eine Streifenwagenbesatzung zwei verdächtige Autos auf dem Parkplatz eines Discounters an der Franzstraße fest. Als die Beamten die Wagen kontrollieren wollten, gab einer der Fahrer Gas und flüchtete mit dem Wagen über einen Grünstreifen in Richtung Ringstraße (ehemaliges Zechengelände). Das andere Auto rammte den Streifenwagen und flüchtete ebenfalls in Richtung Ringstraße.

Weitere aktuelle Nachrichten aus Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn:

Die Polizisten nahmen die Verfolgung der Autos auf und forderten Unterstützung an. Ein Auto fuhr am Zechengelände gegen einen Poller und blieb mit dem beschädigten Fahrzeug auf dem Zechengelände in einem Grünstreifen stecken. Aus dem Auto flüchteten drei Personen zu Fuß.

Das zweite Auto fuhr ebenfalls über das ehemalige Zechengelände, auch hier konnten der oder die Insassen entkommen. Der verfolgende Streifenwagen blieb in einem Grünstreifen auf dem Zechengelände stecken. Die eingesetzten Polizisten blieben unverletzt, der Sachschaden an den Fahrzeugen ist erheblich. Die Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern laut Polizei derzeit an.