Direktvermarktung

Am Niederrhein gibt es jetzt Grillfleisch to go

Carina Bürgers in ihrer neuen Station in Rheurdt.

Carina Bürgers in ihrer neuen Station in Rheurdt.

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Am Niederrhein.  Landwirtsfamilie Bürgers hat eine Idee – und viele machen mit. So entsteht aus einem Kartoffel-Stand eine moderne Direktvermarkter-Station.

Alles fing an mit dem Kartoffel-Stand der Familie Külkens am Niederend in Rheurdt. Der Selbstbedienungsstand lag gleich neben dem Hof der Landwirtsfamilie Bürgers. Das Ganze wäre doch ausbaufähig, dachten sich da Carina Bürgers und ihr Mann Christian, die auf ihrem Hof vor allem Milchvieh halten.

Das Ergebnis: Jetzt eröffnet das Paar eine Direktvermarkter-Station an der Straße am Niederend mit leckeren und frischen Produkten von insgesamt acht Landwirten zwischen Kamp-Lintfort und Straelen. In dem Häuschen mit den Produkten geht alles ganz modern zu. Auf dem Bildschirm muss der Kunde nur die gewünschten Waren antippen, dann erscheint der Preis. Nach dem Bezahlen mit Bargeld aber auch per Handy oder Karte und der automatischen Geldrückgabe öffnen sich die Fächer mit den Produkten.

Das Angebot steht 24 Stunden am Tag zur Verfügung

„Das Ganze steht den Kunden 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung“, berichtet Carina Bürgers. Familie Klanten in Kamp-Lintfort beliefert die Bürgers mit frischem Spargel und demnächst auch mit Erdbeeren. Die Milch der Familie Bürgers kann der Kunde sich aus dem Spender in Flaschen abfüllen. Gefäße dürfen mitgebracht aber auch am Ort gekauft werden. „Morgens noch in der Kuh, mittags schon in der Flasche“, meint Christian Bürgers.

Allerdings, so ist auch am Spender zu lesen, müsse die Milch zuhause noch abgekocht werden. Frischmilch in Flaschen, die bereits pasteurisiert ist, liefert zudem die Molkerei der Familie Derksen von ihrem Kranenburger Speetenhof. Auch Joghurts und Molkedrinks produziert man dort.Schon über 20 Jahre stellt man in der Bauernkäserei Straetmanshof in Kerken leckere Käsespezialitäten aus Milch her.

Die Produkte in der Station kommen aus der Region

Nun sind sie auch im Direktvermarkter-Stand in Rheurdt zu finden. Wurstwaren aller Art steuert dagegen der Produzent Schoenmackers und Wingens aus Geldern bei. „Wir liefern an regionale Hof- und Feinkostläden“, berichtet Fleischermeister Rainer Winkels. Wobei man Fleisch vom Niederrhein verarbeite. Grillfleisch und Geflügel, die Saison hat ja gerade begonnen, kommt von Maurice Berghs aus Straelen zum Hofladen. Wobei Familie Bürgers sogar an Holzkohle gedacht hat.

Nicht zu vergessen die Kartoffeln aus der Region, die Familie Külkens von ihrem Hof in Winternam bei Kerken liefert. Tochter Stefanie war einst Kartoffelkönigin der rheinischen Erzeuger.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben