Betrüger

75-Jährige aus Kamp-Lintfort fiel nicht auf Betrüger rein

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Silas Stein / picture alliance/dpa

Kamp-Lintfort.  Damit hatte der Betrüger wohl nicht gerechnet: Eine 75-jährige Frau in Kamp-Lintfort durchschaute seinen perfiden Plan und rief die Polizei.

Eine 75-jährige Frau aus Kamp-Lintfort ließ sich am Dienstag nicht auf eine Betrugsmasche vermeintlicher Stadtwerker ein. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, klingelte gegen 10.50 Uhr ein angeblicher Mitarbeiter der Stadtwerke bei ihr im Ortsteil Rossenray und wollte Messungen durchführen.

Nachdem die Frau den Betrüger ins Bad begleitet hatte, erklärte er ihr, sie habe ein Guthaben von 300 Euro zu erwarten und wollte von ihr einen 500-Euro-Schein gewechselt haben. Die 75-Jährige durchschaute glücklicherweise den versuchten Wechselgeldbetrug. Der angebliche Mitarbeiter verschwand daraufhin in unbekannte Richtung. Als sie im Anschluss bei den Stadtwerken anrief, bestätigte man ihr, dass weder Arbeiten durchgeführt würden noch Guthaben in bar ausgezahlt werden. Die Frau informierte dann richtigerweise die Polizei.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:165 - 170 cm groß, korpulent. Er trug eine Brille, eine graue Arbeitshose und ein weißes Hemd. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Kamp-Lintfort, 02842 / 934-0.

Auch die Stadtwerke Kamp-Lintfort weisen noch einmal darauf hin, dass ihre Mitarbeiter bei Hausbesuchen keine Bargeldsummen auszahlen oder in dem Zusammenhang um Wechselgeld bitten. „Bitte seien Sie vorsichtig. Sie können jederzeit bei den Stadtwerken anrufen, wenn sie unsicher sind, oder sich im Zweifelsfall direkt an die Polizei wenden“, rät Pressesprecherin Judith Dohmen-Mick.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Moers und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben