Feuerwehr

Skiclub Schmallenberg hart vom Brand am Höhenlift getroffen

Feuer am Skilift in Schmallenberg – das Kassen- und Versorgungshäuschen ist komplett abgebrannt - und damit die gesamte Technik. Der Liftbetrieb ist erst einmal nicht mehr möglich.

Feuer am Skilift in Schmallenberg – das Kassen- und Versorgungshäuschen ist komplett abgebrannt - und damit die gesamte Technik. Der Liftbetrieb ist erst einmal nicht mehr möglich.

Foto: Laura Nowicki

Schmallenberger.   Nach dem Feuer am Höhenlift äußern sich auch die Betroffenen. Die Technik des Liftes ist komplett abgebrannt, der Schaden für den Skiclub enorm.

Dicke Rauchschwaden stiegen am frühen Sonntagmorgen am Schmallenberger Höhenlift auf: Als die Einsatzkräfte gegen 7 Uhr eintrafen, stand das Kassen- und Versorgungshäuschen des Skilifts bereits lichterloh in Flammen.

Den Feuerschein hatte das Personal des Frühstücksdienstes im „Liebesgrün“ bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Weitere Meldungen waren von Anwohnern aus der Oberstadt eingegangen, die die Rauchschwaden gesehen hatten.

Jetzt äußern sich auch die Betroffenen zu den Auswirkungen des Feuers.

Gastronomie der Handweiser Hütte unversehrt

Von einer Mitarbeiterin, die in der Oberstadt wohnt, ist auch Ralf Blümer informiert worden. Für den Betreiber von Handweiser Hütte und „Liebesgrün“ war zunächst unklar, ob es in seinem eigenen Betrieb brennt.

„Dass die Hütten nicht betroffen sein können, war schnell klar“, sagt Blümer. „Der Rauch stieg weiter oben auf.“ Vor Ort angekommen, konnte er dann aufatmen. Auch die Gastronomie, sprich die Handweiser Hütte, war unversehrt.

Zur Sicherheit hatte Blümer den Elektriker informiert. Dieser hatte sofort Sicherheitsvorkehrungen getroffen, da der komplette Bereich über eine Stromversorgung läuft.

Skiclub hart vom Brand getroffen

Hart getroffen hat es dagegen den Skiclub Schmallenberg. „Der Schaden ist groß“, sagt Christian Jungblut, Betriebsleiter des Höhenlifts und Vorstandsmitglied des Skiclubs. Genau beziffern konnte er ihn noch nicht.

„Die komplette Elektronik für den Liftbetrieb war in dem Häuschen untergebracht“, so Jungblut weiter. „Die Technik ist noch die erste aus dem Jahr 1972, aber sie hat einwandfrei funktioniert.“ Sollte es noch einmal schneien, ist ein Liftbetrieb damit erst einmal nicht mehr möglich.

Kontrolliert abgebrannt

Das erst vor eineinhalb Jahren vom Skiclub neu errichtete Kassenhaus war nicht mehr zu retten. „Wir haben es kontrolliert abbrennen lassen“, erklärt Löschzugführer Matthias Köchling. „Dabei mussten wir aufpassen, dass das Feuer nicht doch noch auf die „Handweiser Hütte“ übergeht.“

„Brandeinsatz Skilift/Handweiser Hütte“ hieß es in der Alarmierung. Daher rückte das Großaufgebot an: Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst.

Der Löschzug Schmallenberg, die Löschgruppe Grafschaft und der Einsatzleitwagen des Löschzuges Bad Fredeburg waren vor Ort. Brandermittler müssen nun die genaue Ursache für das Feuer klären.

Folgen Sie der WP Meschede auf Facebook

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Schmallenberg und dem Umland.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben