Fernsehen

RTL-Serie „Cobra 11“ auf der Autobahn bei Nuttlar gedreht

Hier bei vergangenen Dreharbeiten: Die Schauspieler Erdogan Atalay (links) als Semir Gerkhan und Daniel Roesner als Paul Renner bei einer inszenierten Explosion für die RTL-Action-Serie "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei.

Hier bei vergangenen Dreharbeiten: Die Schauspieler Erdogan Atalay (links) als Semir Gerkhan und Daniel Roesner als Paul Renner bei einer inszenierten Explosion für die RTL-Action-Serie "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei.

Foto: Jens Kalaene / dpa

Nuttlar.  Dreharbeiten für eine erfolgreiche RTL-Serie auf der A46-Brücke bei Nuttlar: „Alarm für Cobra 11“ ist mit prominenter Besetzung zu Gast.

Erneut haben Dreharbeiten auf dem neuen, noch nicht freigegebenen Teilstück der A46 stattgefunden: Die Strecke ist dieses Mal der Schauplatz von „Alarm für Cobra 11“, der bekannten RTL-Serie. In dieser Woche haben die Aufnahmen stattgefunden, bestätigte Oscar Santos, Pressesprecher des heimischen Landesbetriebs Straßenbau.

Erst Ende August hatten Produktionsfirmen ihre Zelte auf der Autobahn aufgeschlagen: Dort haben Dreharbeiten für den deutsch-norwegischen Kinofilm „Asphalt Börning“ stattgefunden. Zwischenzeitlich war das Team während der Dreharbeiten in ein Unwetter geraten.

Beliebt bei Produktionsfirmen

Orte, wie die A46-Brücke, die im November eröffnet wird, sind beliebt und begehrt bei Produktionsfirmen: Hier können sie ungestört vom tatsächlichen Verkehr in Ruhe ihre Action-Szenen auf einer echten Autobahn drehen. So war es auch bei den Aufnahmen für „Cobra 11 - die Autobahnpolizei“.

Oscar Santos bestätigt, dass die Produktionsfirma schon vor einiger Zeit angefragt hatte, um die Autobahn nutzen zu können. Danach seien die Dreharbeiten aber zunächst verschoben und jetzt in kleinerem Umfang durchgeführt worden.

Die Serie ist ein Quoten-Dauerbrenner bei RTL. Seit 1996 wird sie ausgestrahlt. Bei den Dreharbeiten hoch über Nuttlar war auch Hauptdarsteller Erdogan Atalay als Autobahnkommissar Semir Gerkhan im Einsatz. Über den Inhalt verrät die Produktionsfirma noch nichts - fest steht aber: Es wird wie gewohnt viel Spannung bei der Ausstrahlung im nächsten Jahr geben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben