Einzelhandel

Meschede: Das passiert bei EP Pelster und Schuhhaus Marx

Das Schuhhaus Marx in Meschede wird derzeit umgebaut. Der neue Mieter ist kein Unbekannter.  

Das Schuhhaus Marx in Meschede wird derzeit umgebaut. Der neue Mieter ist kein Unbekannter.  

Foto: Ilka Trudewind

Meschede.  In den ehemaligen Geschäften von Elektro Pelster und Schuhhaus Marx tut sich etwas. Der neue Mieter ist kein Unbekannter.

Das ehemalige Ladenlokal von Elektro Pelster wird gerade umgebaut. Auch im ehemaligen Schuhhaus Marx am Kaiser-Otto-Platz tut sich etwas.

Die Fielmann-Filiale zieht ab Donnerstag vorübergehend in das leerstehende Lokal von ehemals EP Elektro Pelster. Der Elektronik-Händler hatte dort Ende August sein Geschäft geschlossen. Ladenbauer haben das Lokal bereits hergerichtet. Brillen und Hörgeräte ziehen im Laufe des Mittwochs um.

Umfassender Umbau am Kaiser-Otto-Platz

Hintergrund ist eine umfassende Umbaumaßnahme der bestehenden Filiale am Kaiser-Otto-Platz. Das Unternehmen aus Hamburg plant aufgrund der starken Nachfrage eine Erweiterung, erklärt Sprecherin Miriam Vierzig. In Zukunft wird es sieben statt sechs Verkaufstische und drei statt bisher zwei Refraktionsräume für die Sehtests. Geplant ist auch das Personal zu erweitern. Einen festen Termin für die Eröffnung gibt es noch nicht.

Während die aktuelle Filiale umgebaut wird, ziehen die Optiker in das Lokal neben dem Mescheder Kino (früher Elektro Pelster).

Außerdem wird Fielmann auch das ehemalige Schuhhaus Marx anmieten. Das Lokal steht seit 2017 leer. Dort soll das Angebot der Hörakustik erweitert werden. „Aber das erfolgt erst in einem zweiten Schritt“, so Vierzig. Die jetzige Niederlassung liegt in direkter Nachbarschaft zum ehemaligen Schuhhaus.

Die Fielmann-Filiale gibt es seit 1982 in Meschede, seit 1983 Jahren ist der heutige Filialleiter Rudolf Hanfland dabei. Das Geschäft befand sich bis 2006 an der Emhildisstraße 1/Ecke Rebell, wo sich heute die Geschäftsstelle der B’90/die Grünen befindet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben