Vor 40 Jahren

Karstadt plant 150 Arbeitsplätze

Im Juni 1974 wird der Grundstein für das Karstadt-Warenhaus, für die Stadthalle und die neue Tiefgarage in Meschede gelegt.

Im Juni 1974 wird der Grundstein für das Karstadt-Warenhaus, für die Stadthalle und die neue Tiefgarage in Meschede gelegt.

Foto: Jürgen Kortmann

Meschede.  Vor 40 Jahren: Die Honsel-Werke werden 70, eine neue Großbaustelle entsteht in Meschede, die Waschbären machen sich breit.

Über diese Themen berichteten wir vor 40 Jahren in unserem Lokalteil.

Erfolg nach 25 Jahren

In Meschede entstehen eine Tiefgarage, das Karstadt-Warenhaus und die Stadthalle: Bürgermeister Franz Stahlmecke spricht bei der Grundsteinlegung von „Drillingen“, die nach 25 Jahren an Bemühungen das Licht der Welt erblicken würden. Karstadt plant 150 neue Arbeitsplätze in Meschede. 4000 Quadratmeter Verkaufsfläche sind vorgesehen.

Schule wird erweitert

Die Dachdeckerschule in Eslohe soll erweitert werden. Das Arbeitsamt gibt der Ausbildungsstätte dafür einen Zuschuss von 156.000 Mark. Das Geld kommt vom Bundesministerium für Bildung und Wirtschaft.

Unerwünschter Neuling

In der Region macht sich der Amerikanische Waschbär als unerwünschter Neuzugang in den Wäldern breit. Vermutlich ist er aus Zuchtfarmen in Hessen ausgebrochen.

Gefahrenpunkt entschärft

Der Gemeinderat in Eslohe stimmt einer neuen Trassenführung der B 55 zwischen Eslohe und Bremke zu: Dadurch soll der Gefahrenpunkt am Wenner Stieg entschärft werden.

Gelungene Ökumene

Beim Evangelischen Kirchentag in Nürnberg wird das Mescheder Modell als Beispiel einer gelungenen Ökumene gelobt: In Nürnberg stellen Christen beider Konfessionen aus Meschede das Gemeinsame Kirchenzentrum vor.

Unfall auf Rennstrecke

Bei einem Unfall auf der „Rennstrecke“ bei Nuttlar gerät ein Lastwagen beim Ausweichen auf die Böschung und rutscht ab: Der Hundert-Tonner wird nur durch einige Fichten vom Sturz in die Tiefe bewahrt.

Firmen-Bilanz

70 Jahre alt werden die Honsel-Werke: An ihren Standorten in Meschede, Soest und Solingen machen sie einen Umsatz von 296 Millionen Mark. 3244 Menschen arbeiten für Honsel.

Neue Anschlüsse

Die Ölkrise steigert die Nachfrage nach Erdgas: Das spürt die VEW, die eine neue Leitung von Freienohl nach Schmallenberg baut. In Eslohe und Wenholthausen lassen sich 379 Haushalte anschließen, für Schmallenberg liegen schon 850 Anträge vor. Angesichts der guten Konjunktur sind Tiefbauunternehmen schwer zu bekommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben