Kommunalwahlen

Eslohe: Wer fordert Bürgermeister Kersting heraus?

Im September 2020 werden die Kommunalparlamente und die Bürgermeister in NRW neu gewählt.

Im September 2020 werden die Kommunalparlamente und die Bürgermeister in NRW neu gewählt.

Foto: Wolfram Kastl / k_V

Eslohe.  Stephan Kersting wird 2020 für die CDU in Eslohe als Bürgermeister-Kandidat antreten. Jetzt äußern sich auch SPD und FDP zur Kommunalwahl.

Stephan Kersting hat seinen Hut schon in den Ring geworfen: Wie berichtet, will sich der Esloher Bürgermeister bei der Kommunalwahl im September 2020 um eine dritte Amtszeit bewerben. Die Esloher CDU wird ihn dabei unterstützen.

Bei den anderen Parteien ist noch keine Personal-Entscheidung gefallen.

Bei der SPD deutet sich jedoch an, dass sie einen eigenen Kandidaten oder eine Kandidatin für das Bürgermeisteramt aufstellen wird: „Es sieht alles danach aus, dass wir jemanden ins Rennen schicken werden“, sagt Fraktionschef Volker Frenzel auf Anfrage. Die SPD wolle den Wählern eine Alternative bieten.

Die Abstimmungsgespräche dafür würden laufen, auch über die Besetzung der einzelnen Wahlbezirke für den künftigen Gemeinderat. Frenzel rechnet in diesem Jahr mit der Entscheidung zur Bürgermeisterfrage. Für sich selbst hat der Fraktionschef eine Vor-Entscheidung getroffen: „Ich gehe davon aus, weiterzumachen“ - die letzte Entscheidung darüber müsse aber noch in der Familie getroffen werden. Frenzel war 2009 als Bürgermeisterkandidat der SPD angetreten. Damals hatte Stephan Kersting seine erste Wahl gewonnen. 2014 war Nathalie Evers-Stumpf die Bürgermeister-Kandidatin der SPD.

Noch keine Tendenz ist bei der Esloher FDP erkennbar:

„Wir sind noch nicht so weit. Es ist noch viel zu früh“, sagt Fraktionsvorsitzender Thorsten Beuchel. Er rechnet erst im Frühjahr 2020 mit einer Entscheidung. Beuchel war 2014 Bürgermeister-Kandidat der Liberalen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben