Mendener Sommer

Sommer startet mit „Farfarello“ und „Die violetten Körner“

Farfarello

Farfarello

Foto: WP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Menden.Zum Auftakt der traditionsreichen Veranstaltungsreihe Mendener Sommer präsentiert das Kultur-büro einen Topstar: Geiger Mani Neumann und seine Band „Farfarello“ eröffnen am 6. Juli um 20 Uhr mit einer Mischung aus Folklore und Pop sowie Jazz und Blues die Konzertserie, bei der auch in diesem Jahr gilt: „Umsonst und draußen.“ Bei gutem Wetter findet das Konzert vor der Bühne am Alten Rathausplatz statt, bei ungünstiger Witterung unter dem Zeltdach am Neuen Rathaus – der Eintritt ist frei.

Seit mehr als 30 Jahren begeistert die Formation „Farfarello“ das Publikum vor den nationalen und internationalen Konzertbühnen. Mehr als 3500 Auftritte haben die Musiker bereits gespielt. In der laufenden Musiksaison tourte die Combo mit dem Chinesischen Nationalzirkus durch die Republik und dokumentierte eindrucksvoll, wie gut Akrobatik und musikalische Artistik zueinander passen.

Konzerte mit „Farfarello“ entführen das Publikum in eine besondere Gefühlswelt: Mani Neumann entlockt seiner Geige in seiner extrovertierten, gelebten Art genau die Stimmung, die das Leben in all seinen Facetten ausmacht. Ganz gleich ob sehnsuchtsvoll und melancholisch oder wild, mitreißend und ungestüm – sein Spiel ist immer authentisch. Ulli Brand versteht es, ihm durch seine geschmackvollen Gitarren-Arrangements den nötigen Unterbau und Freiraum zu schenken. Das Gleiche gilt für Joschi Kappl, der nicht ohne Grund mit dem MTV Lifetime Award ausgezeichnet wurde.

Jazz geht’s los

Einen Tag später, am 7. Juli, heißt es: „Jazz geht’s los. Jazz in Town“ mit Soul, Funk, Jazz und Pop vor dem Alten Rathaus. Fünf erfahrene Bühnenmusiker und die großartigsten Songs aller Zeiten in neuem Glanz, das verbirgt sich hinter dem Bandnamen „Die violetten Körner“.

Das Spektrum der Musiker um die Sängerin Violetta Körner reicht von Soul, Funk über Jazz bis Pop. Alle, die die Musik der „Violetten Körner“ bisher gehört haben, sind von der Authentizität beeindruckt. Die heißen Gitarrensoli von Joachim Zwick und Frank Jauernick sowie die treibenden Grooves von Frank Schlüter am Schlagzeug und Doc Schneider am Bass werden die Zuhörer in den Bann ziehen. Das Konzert beginnt am 7. Juli um 20 Uhr und findet bei gutem Wetter vor dem Platz am Alten Rathaus, bei schlechter Witterung unter dem Zeltdach am Neuen Rathaus statt – der Eintritt ist frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben