Cannabidiol

Püffel-Eck: Bei CBD-Produkten Angst vor rechtlicher Grauzone

Martin Neuhaus (Inhaber des "Püffel-Eck") und Mitarbeiterin Melanie Drill zeigen die CBD-Produkte, die hier eine Zeitlang angeboten wurden. Martin Neuhaus hat die Produkte aus seinem Sortiment genommen, weil sich der Verkauf nach seiner Meinung in einer rechtlichen Grauzone bewegt.

Martin Neuhaus (Inhaber des "Püffel-Eck") und Mitarbeiterin Melanie Drill zeigen die CBD-Produkte, die hier eine Zeitlang angeboten wurden. Martin Neuhaus hat die Produkte aus seinem Sortiment genommen, weil sich der Verkauf nach seiner Meinung in einer rechtlichen Grauzone bewegt.

Foto: Corinna Schutzeichel

Menden.  „Püffel-Eck“ nimmt CBD-Produkte wieder aus Regalen aus Angst vor Kontrollen. „Green Gates“ in Menden hingegen sieht sich auf sicherer Seite.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit wenigen Wochen gibt es in der Mendener Innenstadt einen CBD-Shop. Das nicht psychoaktive Cannabinoid soll beispielsweise entspannend und angstlösend wirken. Bei Martin Neuhaus stieß die Neueröffnung auf großes Erstaunen. Denn der Inhaber des Lendringser E-Zigaretten-Geschäftes „Püffel-Eck“ hat selbst CBD-Produkte verkauft, sie aber wieder aus dem Sortiment genommen, weil er befürchtet, sich sonst in einer rechtlichen Grauzone zu bewegen.

„Ich habe Anfang dieses Jahres CBD-Produkte verkauft“, berichtet Martin Neuhaus. Doch nach drei Monaten habe er die Waren aus den Regalen geräumt. Er habe von befreundeten Händlern aus anderen Städten gehört, „dass Lebensmittelkontrolleure bei einer Kontrolle alles mitnehmen, wo CBD draufsteht. Und das sind ja mitunter Werte von mehreren tausend Euro, die dann erst mal weg sind.“

Der komplette Markt sei derzeit eine Grauzone, so Martin Neuhaus‘ Einschätzung. Denn: Die CBD-Produkte „fallen unter die Novel-Food-Richtlinie“, erklärt er. Das bedeute, dass sie eine Lizenz bekommen müssten. Und diese habe bislang kein einziger Hersteller.

Pastillen und Kaugummi bei Rossmann

Auch die Drogerieketten Rossmann und dm hatten verschiedene CBD-Produkte im Sortiment, die sie zwischenzeitlich wieder aus den Regalen räumten. Im Rossmann-Markt in Menden sind derzeit laut Nadine Leineweber (Unternehmenskommunikation) „Swiss Cannabis Drop Mundpflege Pastillen“ und „Swiss Cannabis Gum Mundpflege-Kaugummi“ erhältlich. Demnächst solle auch ein Aromaöl, das CBD beinhaltet, ins Sortiment aufgenommen werden.

Keine CBD-Produkte bei dm

dm hingegen bietet derzeit keine CBD-Produkte an. Das Unternehmen hatte sich ursprünglich dafür entschieden, „verschiedene CBD-Produkte im Sortiment zu führen“. Doch, so dm-Geschäftsführer Sebastian Bayer: „Die rechtliche Einstufung der Artikel ist Stand heute noch nicht abschließend geklärt. In Abstimmung mit den zuständigen Behörden haben wir beschlossen, die CBD-Produkte auf unbestimmte Zeit aus dem Verkauf zu nehmen.“

Kein Thema beim Märkischen Kreis

Tatsächlich befürchten muss ein Geschäft, das CBD-Produkte verkauft, zumindest im Märkischen Kreis derzeit keine Kontrollen mit negativen Auswirkungen. „Wir bekommen vom Land so genannte Beprobungspläne“, erklärt Ursula Erkens, Sprecherin des Märkischen Kreises, nach Rücksprache mit dem Lebensmittelkontrolleur. Stünden die Produkte nicht auf der Liste des Landes, würden sie auch nicht untersucht. CBD-Produkte „sind zurzeit kein Thema für uns. Bei den Produkten bewegt man sich sicherlich in einer Grauzone. Das ist aber als Problem bei uns bislang nicht aufgeschlagen.“ Erst wenn vom Land eine entsprechende Weisung käme, würden diese Produkte beprobt.

Schokolade mit CBD

Bernd Kampmann, Inhaber des neuen CBD-Shops „Green Gates“ am Neumarkt in Menden, sieht indes keine rechtliche Grauzone und sagt: „Ich sehe mich mit den Produkten, die ich anbiete, im grünen Bereich.“ Er wolle die Palette künftig sogar noch erweitern, etwa um CBD-Schokolade.

Welche Erfahrungen hat Martin Neuhaus denn mit den CBD-Produkten gemacht, als er sie in Lendringsen noch verkaufte? „Überaus positive“, sagt der „Püffel-Eck“-Inhaber. So habe er einen Kunden gehabt, der ihm berichtet habe, er schlafe nachts kaum noch. Nachdem er bei Martin Neuhaus CBD-Tropfen gekauft hatte, sei der Kunde am nächsten Tag wiedergekommen und habe berichtet, er habe zum ersten Mal seit sehr langer Zeit „geschlafen wie ein Baby“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben