Ehrenmajor

Mendener Bürgerschützen trauern um Josef Brühmann (†84)

Die Bürgerschützen trauern um Josef Brühmann.

Die Bürgerschützen trauern um Josef Brühmann.

Foto: Spytek / Bürgerschützenbund Menden

Menden.  Der Bürgerschützenbund trauert um Josef Brühmann. Der 84-Jährige war Ehrenmajor in dem Verein. Sein Tod kam plötzlich und unerwartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Bürger-Schützenbund Menden trauert um sein langjähriges Vorstandsmitglied und Ehrenmajor Josef Brühmann. Das teilt der Verein mit. Josef Brühmann wurde 1935 geboren und trat 1950 dem Bürger-Schützenbund bei. Im Jahre 1956 wurde er in das Offizierskorps aufgenommen.

1965 wurde Brühmann zum Hauptmann und 1972 zum Major befördert. 1980 übernahm er das Amt des 2. Vorsitzenden, das er bis 1983 inne hatte. Danach übernahm er bis 1998 das Amt des 1. Geschäftsführers. Im selben Jahr wurde Brühmann zum Ehrenvorstandsmitglied gewählt. 1996 erlangte er die Königswürde im Bürger-Schützenbund Menden. Josef Brühmann erhielt für sein Wirken im Schützenwesen viele Auszeichnungen. Unter anderem 1991 den Orden des Sauerländer Schützenbundes für besondere Verdienste. 2017 wurde Brühmann zum Ritter des Heiligen Sebastian in Europa geschlagen.

Schütze stirbt im Alter von 84 Jahren

Josef Brühmann verstarb am 16. September laut Verein plötzlich und unerwartet im Alter von 84 Jahren. Der Bürger-Schützenbund werde ihm ein ehrendes Angedenken bewahren, heißt es.

„Vorstand und Offizierskorps des BSB begleiten Ehrenmajor Josef Brühmann auf seinem letzten irdischen Weg“, kündigt der Verein an. Die Trauerfeier in der St. Pauluskirche mit anschließender Beisetzung auf dem katholischen Friedhof Menden ab Eingang „Im tiefen Winkel“ ist am Freitag, 20. September, um 10 Uhr.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben