Freizeit

Indoor-Spielplätze dürfen öffnen - was macht Kiki Island?

Kiki Island öffnet seine Minigolf-Anlage.

Kiki Island öffnet seine Minigolf-Anlage.

Foto: Kiki Island

Menden  Indoor-Spielplätze dürfen in Nordrhein-Westfalen wieder öffnen. Wir haben bei Kiki Island in Menden nachgefragt, wie dort die Pläne sind.

Damit haben wohl viele Betreiber von Indoor-Spielplätzen selbst nicht gerechnet: Nach der Aktualisierung der Coronaschutzverordnung vom Wochenende dürfen sie wieder öffnen. Wir haben beim Mendener Kiki Island am Blumenweg nachgefragt.

Die weitere Entwicklung abwarten

„Liebe Gäste, auch wir mussten die Pforten zu unserer Insel nun leider aufgrund der anhaltenden Verbreitung von Covid-19 bis auf weiteres schließen“, heißt es auf der Internet-Seite von Kiki Island. Und dabei bleibt es fürs Erste auch, stellt Inhaberin Sabrina Kißmer auf Nachfrage der Westfalenpost fest: „Wir werden erst mal abwarten und gucken, wie sich die Fallzahlen entwickeln.“ Parallel arbeite Kiki Island aber daran, ein Hygienekonzept für eine Wiedereröffnung zu entwickeln.

Donnerstag Minigolf-Eröffnung

Während der Indoor-Spielplatz geschlossen bleibt, öffnet aber die große Minigolf-Anlage draußen. Derzeit finden die letzten Vorbereitungen statt, um den Platz herzurichten - unter anderem wurden die Bahnen und Laufwege neu dampfgestrahlt und gesandet - sowie alle Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können. Am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) soll die Minigolf-Anlage um 12 Uhr öffnen, erklärt Sabrina Kißmer.

Tagesaktuelle Änderungen

Gespielt werden kann, so die derzeitige Planung, donnerstags bis sonntags. Tagsesaktuell mögliche Änderungen – etwa wetterbedingt - will Kiki Island regelmäßig auf seiner Facebook-Seite und bei Instagram veröffentlichen.

Eine Anmeldung sei nicht notwendig, erklärt Sabrina Kißmer: „Wir gehen nicht davon aus, dass wir eine Terminvergabe benötigen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben