Gastronomie

Im Mendener Bonkers wird jetzt kontaktlos bestellt

Kontaktlose Bestellung in der Mendener Bar Bonkers. Der QR-Code auf den Tischen kann mit der Kamera des Smartphones gelesen werden, anschließend können sich die Kunden ihre Wünsche bestellen.

Kontaktlose Bestellung in der Mendener Bar Bonkers. Der QR-Code auf den Tischen kann mit der Kamera des Smartphones gelesen werden, anschließend können sich die Kunden ihre Wünsche bestellen.

Foto: David Poloczek

Menden.  Um den Kontakt zum Kunden zu reduzieren, hat sich ein Mendener Gastronom etwas besonderes ausgedacht: Die kontaktlose Bestellung.

Normalerweise kommen die Kellnerinnen des Bonkers in Menden gerne zu den Kunden. Nun, da Kontakt wo es nur geht vermieden werden soll, hat sich Betreiber David Poloczek etwas ganz besonders überlegt: Seine Kunden können ihre Bestellungen per QR-Code aufgeben – und so den Kontakt zum Personal vermeiden.

Und so funktioniert die kontaktlose Bestellung: Der Kunde scannt den QR-Code auf seinem Tisch mit seinem Smartphone und wählt anschließend aus. Die Wünsche des Kunden kommen dann auf digitalem Weg beim Personal an, dass die Bestellung bearbeitet und so schnell es geht am Tisch serviert – denn darauf kann nicht verzichtet werden.

Ergänzung, kein Ersatz

„Das ist eine nette Ergänzung, kann den Service unserer Bedienungen aber nicht ersetzen“, sagt David Poloczek. Angenommen haben die Kunden das Angebot seit der Öffnung am Freitag aber durchaus. „Von zehn Kunden haben fünf über den QR-Code bestellt“, berichtet Poloczek. Für ihn überraschend waren das nicht nur die jüngeren Kunden, auch ältere Besucher des Bonkers versuchten sich an der Bestellung per Smartphone.

In Zukunft, also wenn die Einschränkungen durch die Corona-Schutzverordnung weiter gelockert und die Gastronomie wieder annähernden Normalbetrieb fahren kann, soll das Angebot fortgesetzt werden. „Dann allerdings eher nur für die Getränkekarte“, sagt Poloczek. Die Bestellungen seien schneller abzuarbeiten, zudem fehle einigen Kunden die über das Smartphone bestellen durchaus die Beratung des Personals.

Kunden und Personal gewöhnt sich

Nach einigen Problemen bei den ersten Bestellungen lief das neue System auch recht stabil. „Die ein oder andere Kinderkrankheit trat auf“, gibt Poloczek zu. Nachdem sich Personal und Kunden an das System gewohnt hatten, lief der innovative Bestellvorgang laut Poloczek ausgezeichnet. „Ich habe von einigen Gastronomen Lob bekommen. Wir sind damit schon weit vorne“, glaubt der Betreiber der Bar mit Restaurant am Mendener Bahnhof.

Das Angebot ist seit der Wiedereröffnung des Bonkers am vergangenen Freitag im Einsatz. Das erste Wochenende wartete also direkt mit einer Neuerung auf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben