Einkaufen

Aldi nach Prüfung: Vergessene CD wurde nicht zurückgelegt

Eine der Aldi-Nord-Filialen in Menden. Hier hat eine Kundin ihre bezahlte CD offenbar an der Kasse vergessen. Aldi bestreitet aber, dass die Ware wieder ins Regal zurückgestellt worden sei.

Eine der Aldi-Nord-Filialen in Menden. Hier hat eine Kundin ihre bezahlte CD offenbar an der Kasse vergessen. Aldi bestreitet aber, dass die Ware wieder ins Regal zurückgestellt worden sei.

Foto: WP

Menden.  Zu Unrecht sieht sich Aldi beschuldigt: Die von einer Kundin offenbar vergessene CD sei nicht ins Regal zurückgewandert, das sei geprüft worden.

Zu Unrecht sieht sich Aldi durch eine Mendenerin beschuldigt. Die Frau hatte, wie berichtet, am letzten Samstag in der Filiale an der Unteren Promenade eine CD gekauft, die sie zuhause vermisste. Da sie davon ausging, die Scheibe an der Kasse vergessen zu haben, ging sie am Montag darauf wieder in die Filiale. Dort will sie die Auskunft einer Verkäuferin erhalten haben, wonach man vergessene Ware zurück ins Regal stelle (die WP berichtete). Wie das Unternehmen jetzt bekräftigt, würden solche Artikel an der Kasse oder anderweitig zurückgelegt, sodass Kunden diese auch an einem der folgenden Öffnungstage abholen könnten. Und: Nach der Beschwerde der Kundin hätten die Mitarbeiter eine Bestandsprüfung durchgeführt, um zu prüfen, ob eine bereits verkaufte CD fälschlicherweise zurück in den Verkauf gelangt ist. Das sei nicht der Fall gewesen.

Geld für CD erstattet

„Um der Kundin trotzdem zu helfen, haben wir ihr angeboten, dass sie eine neue CD bekommt oder wir ihr den Kaufpreis erstatten.“ Die Kundin habe sich für den Kaufpreis entschieden, erklärt Aldi. Aber: „Das ist ein freiwilliges Angebot unsererseits gewesen, rein rechtlich sind wir dazu nicht verpflichtet. Wir können in diesem Prozess keinen Betrug oder eine Täuschung erkennen, wie im Artikel behauptet.“ Insofern habe es auch das vermutete „Missverständnis“ aus Sicht des Unternehmens nicht gegeben.

Sprecher: Ware wird aufbewahrt

Die Menderin hatte nach eigenen Angaben den Aldi trotz des Samstagstrubels aufgesucht, weil Aldi Nord ein Album von Andrea Bocelli im Sortiment hat, dessen Fan sie sei. Bei dieser Gelegenheit habe sie noch ein weitere Einkäufe erledigt und sich dann an die Kasse gestellt. „Ich habe alles nach und nach in meinen Einkaufskorb gepackt, habe bezahlt und bin zum Auto gegangen.“ Erst zuhause sei ihr dann aufgefallen, dass die CD fehlte. „Als ich in der Hektik meine Einkäufe schnell einpackte, muss ich sie anscheinend an der Kasse liegen gelassen haben“, sagt sie. Da es schon spät war, entschied sich die Kundin dafür, erst wieder am folgenden Montagmorgen zur Filiale zu fahren, um die CD abzuholen. Dort habe ihr dann eine Mitarbeiterin erklärt, dass vergessene Ware wieder zurück ins Regal geräumt werde. Deshalb, sagte sie, fühle sie sich betrogen. Aldi-Sprecher Michael Strothoff bekräftigt indes, dass vergessene Ware nicht einfach zurück ins Regal geräumt, sondern für einen gewissen Zeitraum aufbewahrt werde. So hätten Kunden die Möglichkeit, ihre Ware nachträglich abzuholen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben