Nachhaltig leben

Marsberg: Der Naturpark Diemelsee wird zur Modellregion

Der Naturpark Diemelsee wird Projektregion. 

Der Naturpark Diemelsee wird Projektregion. 

Foto: Büro Sensburg

Marsberg  Der Naturpark Diemelsee wird Modellregion im Förderprogramm "Aktive Regionalentwicklung". Das bedeutet, dass viel Geld in die Region fließt.

Die Bewerbung des Naturparks als Modellprojekt "Aktive Regionalentwicklung" war erfolgreich. Das gibt der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg bekannt. „Bis zum Jahr 2023 erhält der Naturpark Diemelsee bis zu 700.000 Euro für die Ausarbeitung und Umsetzung seines Projekts ´Wandel von Tourismus und Wald - Naturpark Diemelsee 2030`“, so Sensburg.

Nachhaltige Forstwirtschaft und sanfter Tourismus

+++ Sie wollen wissen, was in Brilon, Olsberg, Marsberg, Winterberg und Hallenberg passiert? Melden Sie sich hier zum kostenlosen Newsletter an +++

Mit dem Projekt will der , der sich auf nordrhein-westfälischer und hessischer Seite rund um den Diemelsee erstreckt, Wege aufzeigen, wie sich eine nachhaltige Forstwirtschaft und sanfter Tourismus in Einklang bringen lassen. Insbesondere die Wälder in der Region haben in den vergangenen Jahren massiv unter dem Klimawandel und dessen Folgewirkungen gelitten. Gleichzeitig steht auch die Tourismus-Branche in der Region vor Herausforderungen.

Die Fördergelder aus dem Bundesinnenministerium sind daher mehr als willkommen. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Bundesinnenministerium mit unserer Projektskizze überzeugen konnten. Unser herzlicher Dank gilt allen, die an dem erfolgreichen Antrag mitgearbeitet haben“, sind sich Willingens Bürgermeister Thomas Trachte und Marsbergs Bürgermeister Thomas Schröder einig.

Eine von bundesweit zwölf Modellregionen

Der Naturpark Diemelsee wird dabei als eine von bundesweit zwölf Modellregionen im Rahmen des Förderprogramms "Aktive Regionalentwicklung" finanziell unterstützt. ‚Aktive Regionalentwicklung‘ wiederum ist eines von derzeit 13 Projekten im Rahmen des Programms "Region gestalten", mit dem das BMI aus Mitteln des "Bundesprogramms Ländliche Entwicklung" Vorhaben in ländlichen Räumen unterstützt. Die geförderten Projekte zielen auf die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse und eine nachhaltige Raumentwicklung ab.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Städte

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben