NRW-Wahl

Ibrahim Yetim holt Wahlkreis Moers/Neukirchen-Vluyn

| Lesedauer: 13 Minuten
NRW-Landtagswahlen 2022: So entsteht das neue Parlament

NRW-Landtagswahlen 2022- So entsteht das neue Parlament

In der Regel wird alle fünf Jahre ein neuer NRW-Landtag gewählt. Aus welchen Abgeordneten sich das Parlament zusammensetzt, erklären wir im Video.

Beschreibung anzeigen

Moers/Neukirchen-Vluyn.  Die Menschen in Moers und Neukirchen-Vluyn haben bei der NRW-Landtagswahl 2022 abgestimmt. Und es waren viel weniger als 2017.

In Moers und Neukirchen-Vluyn waren die Menschen von 8 bis 18 Uhr dazu aufgerufen, ihre Stimme bei der Wahl zum neuen NRW-Landtag abzugeben. Nun haben die Wahllokale geschlossen. Erste Hochrechnungen sehen die CDU bereits als klaren Sieger. Doch was ist mit den Kandidatinnen und Kandidaten? Die Auszählungen in den Wahllokalen werden Aufschluss bringen. Wir halten Sie an dieser Stelle in unserem Newsblog über alle Entwicklungen rund um die Wahl im Wahlkreis Wesel IV auf dem Laufenden halten.

NRW-Wahl: Alle Entwicklungen im Überblick

23.10 Uhr: Dem Landestrend getrotzt - Matthias Alfringhaus kommentiert den Wahlsieg von Ibrahim Yetim. Damit verabschieden wir uns und wünschen Ihnen eine gute Nacht. Weitere Analysen zur Landtagswahl 2022 lesen Sie morgen hier.

22.59 Uhr: Damit ist die Landtagswahl 2022 im Wahlkreis Moers, Neukirchen-Vluyn entschieden. Nach Auszählung aller 123 Stimmbezirke liegt Yetim (SPD) bei den Erststimmen mit 38,54 Prozent vor Julia Zupancic (CDU) und zieht erneut in den Düsseldorfer Landtag ein. Hier finden Sie die vorläufigen Ergebnisse aus den beiden Städten:

Ernüchternd ist allerdings in beiden Städten die Wahlbeteiligung, die sowohl in Moers als auch in Neukirchen-Vluyn deutlich schwächer ausfiel als noch bei der Landtagswahl 2017. In Moers etwa nahm am Sonntag nur 54,64 Prozent aller Wahlberechtigten das Recht zu wählen wahr, 2017 hatte die Wahlbeteiligung noch bei 66,39 Prozent gelegen. IN Neukirchen-Vluyn sank die Wahlbeteiligung von 69,09 Prozent im Jahr 2017 auf 57,31 Prozent am vergangenen Sonntag. Ein denkwürdiger Tag für die Demokratie.

21.38 Uhr: Nach vorläufigem Endergebnis hat Ibrahim Yetim von der SPD den Wahlkreis Moers, Neukirchen-Vluyn für sich entschieden. Nach Auszählung aller 123 Stimmbezirke liegt Yetim (SPD) bei den Erststimmen mit 38,54 Prozent vor Julia Zupancic (CDU), die auf 34,13 Prozent kommt. Tom Wagener von Bündnis 90/Grüne liegt mit 13,31 Prozent auf dem dritten Platz. Auch bei den Zweitstimmen konnte die SPD einen Sieg im Wahlkreis Moers, Neukirchen-Vluyn einfahren, wenn auch knapp. Die Sozialdemokraten erhielten laut vorläufigem Endergebnis 34,04 Prozent der Stimmen und liegen damit vor der CDU, die auf 31,98 Prozent der Stimmen kommt. Drittstärkste Kraft sind die Grünen mit 15,73 Prozent.

20.33 Uhr: Nach 118 von 123 ausgezählten Stimmbezirken im Wahlkreis Moers, Neukirchen-Vluyn liegt Ibrahim Yetim (SPD) bei den Erststimmen mit 38,44 Prozent vor Julia Zupancic (CDU), die auf 34,10 Prozent kommt.

20.03 Uhr: Auch bei den Zweitstimmen deutet sich in Neukirchen-Vluyn ein Kopf-an-Kopf-Rennen an. Nach 20 von 24 ausgezählten Wahllokalen liegt die SPD mit 33,1 Prozent knapp vor der CDU mit 32,0 Prozent. Die Grünen können nach jetzigem Stand stark zulegen und kommen auf 17,3 Prozent der Stimmen. Die AfD erreicht 6,0 Prozent, die FDP kommt auf 4,6 Prozent. Die Linke erhielt in Neukirchen-Vluyn laut Zwischenergebnis 1,4 Prozent. Die sonstigen Parteien erreichen zusammen 5,6 Prozent.

20.03 Uhr: Zwischenstand bei den Zweitstimmen in Moers: Nach 76 von 99 ausgezählten Wahllokalen deutet sich in Moers ein knapper Sieg der SPD an. Die Sozialdemokraten liegen bei den Zweitstimmen mit 34,9 Prozent knapp vor der CDU, die nach bisherigem Stand auf 31,2 Prozent der Stimmen kommt. Drittstärkste Kraft in Moers sind die Grünen (15,0 Prozent). Die AfD kommt auf 6,4 Prozent. Die FDP liegt im Zwischenergebnis bei 4,6 Prozent. Die Linke erzielt 1,9 Prozent, während die sonstigen Parteien zusammen auf 6,0 Prozent der Stimmen in Moers kommen.

19.58 Uhr: Auch im Wahlkreis Moers/Neukirchen-Vluyn nähert sich die Auszählung der Stimmen dem Ende. Wie das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein um 19.58 Uhr meldet, sind 105 von 123 Stimmbezirken ausgezählt. Bei den Erststimmen liegt demnach Ibrahim Yetim, SPD (38,42 Prozentpunkte) vor Julia Zupancic, CDU (33,85 Prozentpunkte) und Tom Wagener, Grüne (13,32 Prozentpunkte).

19.38 Uhr: Bei den Grünen herrscht auch im Wahlkreis Moers/Neukirchen-Vluyn große Zuversicht. Die Partei verfolgt den Wahlabend in der Moerser Szene-Gaststätte „Röhre“. Kandidat Tom Wagener sprach am Sonntagabend im NRZ-Gespräch von einem „sehr engagierten Wahlkampf vor Ort“. Wagener liegt um 19.38 Uhr nach 88 von 123 Stimmbezirken mit 13,03 Prozentpunkten auf Rang drei im Wahlkreis.

19.31 Uhr: In Neukirchen-Vluyn liefern sich Ibrahim Yetim (SPD) und Julia Zupancic (CDU) ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Zupancic kommt dort nach 17 von 24 Stimmbezirken auf 34,66 Prozent, Yetim auf 34,82 Prozent.

19.13 Uhr: Im Wahlkreis Moers/Neukirchen-Vluyn sind nach Angaben des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein um 19.04 Uhr 47 von 123 Stimmbezirken ausgezählt. Bei den Erststimmen liegt demnach Ibrahim Yetim, SPD (37,74 Prozentpunkte) vor Julia Zupancic, CDU (33,68 Prozentpunkte) und Tom Wagener, Grüne (12,32 Prozentpunkte).

19 Uhr: In Moers ist der erste Stimmbezirk ausgezählt: Hier liegt bei den Erststimmen Ibrahim Yetim, SPD (35,6 Prozentpunkte) vor Julia Zupancic, CDU (30,2 Prozentpunkte). Im Stimmbezirk Kindertagesstätte Wilhelm-Müller-Straße liegt Yetim (34,4 Prozentpunkte) ebenfalls vorn. Die Zweitmeisten Erststimmen erhält hier Hasan Özer von den Linken (20,8 Prozentpunkte). Im Stimmebezirk am Gymnasium in den Filder Benden liegt Julia Zupancic, CDU (42, 9 Prozentpunkte) vor Ibrahim Yetim, SPD (29,0 Prozentpunkte).

Auch der erste Stimmbezirk in Neukirchen-Vluyn ist ausgezählt. Ibrahim Yetim, SPD (45,6 Prozentpunkte) liegt hier vor Julia Zupancic (27,2 Prozentpunkte).

17.31 Uhr: In Moers ist die Landtagswahl offenbar bisher ruhig verlaufen. „Bis jetzt hat alles geklappt, es gab auch keine Probleme mit der Maskenpflicht“, sagte Stadtpressesprecher Thorsten Schröder rund eine halbe Stunde vor Schließung der Wahllokale auf Anfrage der Redaktion.

16.53 Uhr: Es gibt neue Zahlen: In Moers liegt die Wahlbeteiligung am Nachmittag (Stand 16 Uhr) bei 52,05 Prozent, davon entfallen 25,46 Prozent auf die Urnenwahl, die Zahl der Briefwahlanträge hat sich nicht verändert und liegt weiterhin bei 26,59 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Neukirchen-Vluyn ist unterdessen auf 54,60 Prozent gestiegen und teilt sich zu 28,09 Prozent auf die Urnenwahl und zu 26,51 Prozent auf die Briefwahlanträge auf.

16.20 Uhr: Warum Hartmut Lau heute wählen geht? „Man muss doch mitentscheiden“, findet der 64-Jährige, der am Mittag in Neukirchen-Vluyn im Stimmbezirk 7.0 in der Gerhard-Tersteegen-Schule zur Wahlurne geht. Er habe „keine Wahl ausgelassen“, seitdem er wählen darf, so der Neukirchen-Vluyner. Wem er heute seine Stimme gibt, steht schon lange fest.“ Ich habe viele Jahrzehnte die gleiche Partei gewählt, dann auch mal gewechselt. Aber jetzt wähle ich sie wieder.“

15.58 Uhr: An der Grundschule Hülsdonk in Moers hat sich eine kleine Schlange vor dem Wahllokal gebildet. Warum sie wählen geht? Vanessa Schulz muss nicht lange überlegen. „Weil es um unsere Zukunft geht und die unserer Kinder. Außerdem möchte ich mitentscheiden, was passiert.“ Hier liegt die Wahlbeteiligung zu diesem Zeitpunkt inklusive Briefwähler bei knapp 55 Prozent. Es gibt wie bei der letzten Wahl ein Einbahnstraßensystem. „Die meisten tragen Maske, das ist sehr positiv“, sagt der stellv. Wahlleiter Michael Rüddel. Abgesehen davon ist die Atmosphäre im Wahllokal entspannt. Es wird viel gelacht. „Top Stimmung“, unterstreicht das Team.

15.51 Uhr: Im Wahllokal in der Sparkasse Neukirchen lag die Wahlbeteiligung kurz nach drei Uhr bei rund 49 Prozent inklusive Briefwähler.

15.35 Uhr: In Neukirchen-Vluyn ist man gut in den Wahltag gestartet. Es habe am Morgen die eine oder andere Krankmeldung gegeben, sagt die Erste Beigeordnete Margit Ciesielski; aber das sei normal an solchen Tagen, dann wird umbesetzt. Besonderheit in diesem Jahr: Das ZDF ist für die Hochrechnung im Wahllokal im Rathaus, die ARD im Wahllokal Gerhard-Tersteegen-Schule-II. Mit Blick auf die Mund-Nasen-Bedeckung, deren Tragen empfohlen wird, überwiegen Wählerinnen und Wähler, die eine solche tragen, heißt es am Nachmittag im Rathaus.

15.05 Uhr: Ein Blick auf den gesamten Kreis Wesel (ohne Dinslaken): Hier liegt die Wahlbeteiligung (Stand 12.26 Uhr) bei 40,6 Prozent, wie Kreiswahlleiter Dr. Lars Rentmeister mitteilt. Das sei etwas höher als zur gleichen Zeit bei der vergangenen Landtagswahl 2017 (36,8 Prozent), etwas schwächer aber als bei der Bundestagswahl im vergangenen Herbst (55,3 Prozent). Rentmeister weist aber darauf hin, dass der Briefwahlanteil bei der Bundestagswahl höher lag als bei der aktuellen Wahl.

14.45 Uhr: Theo Spätgens hat Routine als Wahlhelfer. Er habe früher bei der Stadt gearbeitet, jetzt macht er als Rentner weiter. „Ich bin politisch interessiert.“ Das Team im Wahllokal in der Adolf-Reichwein-Schule in Moers kennt sich seit Jahren, es sind immer die gleichen Menschen, die sich hier einbringen. Auch die Wählerinnen und Wähler sind bekannt. „Fast Stammkundschaft“, sagt der Wahlvorstand lächelnd. Die Wahlbeteiligung bezeichnet er als noch schleppend, es gebe aber ja auch viele Briefwähler.

14.30 Uhr: In der Geschwister-Scholl-Schule in Moers ist die zweite Schicht am Start. Die Stimmung ist gut, heißt es vom Wahlhelfer-Team. Gefühlt kämen hier mehr Wählerinnen und Wähler mit Mund-Nasen-Schutz ins Wahllokal als ohne.

14.10 Uhr: Die Wahlbeteiligung in Moers liegt am Mittag (Stand 12 Uhr) bei 39,14 Prozent. Davon entfallen 12,55 Prozent auf die Urnenwahl und 26,59 Prozent auf Briefwahlanträge. Eine genaue Wahlbeteiligung lässt sich allerdings erst dann errechnen, wenn man weiß, wie viele Briefwahlanträge auch tatsächlich in einer Wahl mündeten. In Neukirchen-Vluyn liegt die Wahlbeteiligung (Stand 12 Uhr) bei 40,44 Prozent, davon entfallen 13,95 Prozent auf die Urnenwahl und 26,49 Prozent auf Briefwahlanträge.

11.19 Uhr: Das Wetter präsentiert sich an diesem Wahl-Sonntag von seiner besten Seite. Die 20-Grad-Marke wurde in Moers und Neukirchen-Vluyn bereits am Vormittag geknackt. Ideale Bedingungen, um den Wahlzettel einzuwerfen und die Sonne zu genießen.

9.57 Uhr: Die ersten Stimmen sind bereits eingesammelt. Falls Sie noch eine finale Entscheidungshilfe brauchen, bei welcher Partei und welchem Kandidaten Sie Ihr Kreuz machen können - kein Problem! Wir haben die Politikerinnen und Politiker vor der Wahl gefragt, mit welchen Fragen Bürgerinnen und Bürger auf sie zugekommen sind.

8.00 Uhr: Die Wahllokale in Moers und Neukirchen-Vluyn sind nun geöffnet. Wer an seinem freien Sonntag lieber ausschläft oder bis zum Nachmittag arbeiten muss, braucht nicht beunruhigt sein. Wie immer können die Bürgerinnen und Bürger ihren Wahlzettel bis 18 Uhr abgeben.

So bilden sich im Kreis Wesel die Wahlkreise

Insgesamt gibt es in NRW 128 Wahlkreise, im Kreis Wesel sind es vier. Dinslaken gehört mit Oberhausen-Sterkrade zum Wahlkreis 57 (Oberhausen II - Wesel I). Die Kommunen Alpen, Kamp-Lintfort, Rheinberg, Sonsbeck, Xanten und Voerde bilden den Wahlkreis 58 (Wesel II). Zum Wahlkreis 59 (Wesel III) gehören Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck und Wesel. Moers und Neukirchen-Vluyn bilden den Wahlkreis 60 (Wesel IV).

NRW-Landtagswahl 2022 im Wahlkreis 60 (Wesel IV):

Als Direktkandidaten für die Landtagswahl 2022 in NRW gehen in Moers und Neukirchen-Vluyn diese Politikerinnen und Politiker ins Rennen:

  • Julia Zupancic (CDU, Moers)
  • Ibrahim Yetim (SPD), Moers)
  • Constantin Borges (FDP, Moers)
  • Dr. Renatus Rieger (AfD, Moers)
  • Thomas Wagener (Bündnis 90 / Die Grünen, Neukirchen-Vluyn)
  • Hasan Özer (Die Linke, Moers)
  • Manuela Zaitz (Die Partei, Moers)
  • Gisela Feldhaus (Die Basis, Moers)
  • Holger Dunker (Team Todenhöfer, Xanten)

Wahl 2022 in Moers und Neukirchen-Vluyn – lesen Sie auch diese Texte:

NRW-Landtagswahlen 2022 auf einen Blick: So wird gewählt
NRW-Landtagswahlen 2022 auf einen Blick- So wird gewählt

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Wesel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben