Europa

Kreis Wesel: Bundestag wählt Sabine Weiss in den Europarat

Sabine Weiss, die CDU-Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Wesel, ist künftig Teil des Europarats

Sabine Weiss, die CDU-Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Wesel, ist künftig Teil des Europarats

Foto: Erwin Pottgiesser / FUNKE Foto Services

Kreis Wesel.  Die Kreis Weseler CDU-Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss wird Deutschland künftig im Europarat vertreten. Menschenrechte stehen im Fokus.

Sabine Weiss wird Deutschland in Zukunft im Europarat vertreten. Der Bundestag wählte gemeinsam mit vier weiteren Unionskollegen, unter anderem Armin Laschet, in die Parlamentarische Versammlung des Rates. 47 Länder sind darin vertreten, darunter auch Russland, Türkei, Ukraine sowie alle Mitgliedstaaten der EU.

Konrad Adenauer bezeichnete den Rat bei seiner Gründung im Jahr 1949 als „das europäische Gewissen“. Diese Gründung war damals ein erster Schritt auf dem Weg zu einem geeinten Europa. Die Parlamentarische Versammlung ist nach der Vollversammlung der Vereinten Nationen (UN) die zweitgrößte demokratisch gewählte Institution unter anderem im Bereich der Menschenrechte und Entwicklungspolitik.

Menschenrechtsfragen international angehen

Der Europarat tagt mehrfach im Jahr, meistens in Straßburg, um über Themen und Probleme zu debattieren, die internationales Handeln erfordern. „Der Europarat steht vor großen Herausforderungen. Die Menschenrechtslage ist derzeit vielerorts angespannt. Viele Themen können nur international gelöst werden“, so . Der Europarat müsse somit in einem schwierigen Spannungsfeld Lösungen im Sinne der Menschenrechtskonvention finden. „Ich freue mich sehr auf diese wichtige Aufgabe“, so die Bundestagsabgeordnete.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kreis Wesel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben