Niederrhein. Nach zwei Wochen endete die erste Sperrpause auf der Zugstrecke zwischen Oberhausen und dem Niederrhein. Wann die nächste Sperrung geplant ist.

  • Pendlerinnen und Pendler am Niederrhein können erstmal aufatmen.
  • Am Freitagabend, 19. Januar, wurde die Zugsperrung zwischen Oberhausen und Emmerich aufgehoben werden.
  • Wir geben an dieser Stelle einen aktuellen Überblick über Sperrungen, Zugausfälle und Schienenersatzverkehr.

Die erste Totalsperrung des Jahres 2024 auf der Zugstrecke zwischen Oberhausen und Emmerich ist am späten Freitagabend, 19. Januar, zu Ende gegangen. Seit Samstag läuft wieder der normale Betrieb. Erledigt wurden seit dem 5. Januar zahlreiche Bauarbeiten in den Abschnitten bei Oberhausen, Dinslaken, Voerde, Wesel, Mehrhoog, Rees und Emmerich im Zuge des Betuwe-Ausbaus. Für die nächsten Wochen können Pendlerinnen und Pendler erstmal aufatmen, denn die nächste Sperrung der wichtigen Zugverbindung am rechten Niederrhein ist erst im Mai geplant – dann allerdings für einen Monat. Die nächsten Termine im Überblick:

Zugstrecke Oberhausen bis Arnheim: Weitere Totalsperrungen 2024 geplant

  • Totalsperrung der gesamten Strecke von 14. Mai bis 14. Juni 2024
  • Totalsperrung der gesamten Strecke von 1. November bis 24. November 2024
  • Anschließend eingleisige Sperrung zwischen Voerde-Friedrichsfeld und Weselvon 25. November bis 29. November 2024
  • Totalsperrung der gesamten Strecke von 30. November bis 1. Dezember 2024
  • Anschließend eingleisige Sperrung zwischen Voerde-Friedrichsfeld und Weselvon 2. Dezember bis 6. Dezember 2024
  • Totalsperrung der gesamten Strecke von 7. Dezember bis 8. Dezemer 2024
  • Anschließend eingleisige Sperrung zwischen Voerde-Friedrichsfeld und Weselvon 9. Dezember bis 31. Dezember 2024

Wann immer möglich, baue die Deutsche Bahn „unter rollendem Rad“ – also ohne Beeinflussung des Zugverkehrs, sagt das Bahnunternehmen. Für einige Bauarbeiten, insbesondere in Gleisnähe, sei eine Sperrung der Strecke jedoch unvermeidlich.

Wo halten RE 19, RE 5, und RE 49?

Die Fahrpläne der Linien RE 5, RE 19 und RE 49 beinhalten alle Bahnhöfe und Haltepunkte an der Strecke zwischen Wesel und Oberhausen Hauptbahnhof (Hbf). Auf diesem Abschnitt halten sie in Wesel, Friedrichsfeld, Voerde, Dinslaken, Oberhausen-Holten, Oberhausen-Sterkrade und Oberhausen Hbf. Der RE 19 fährt von Wesel noch bis Emmerich und Arnheim, von Oberhausen über Duisburg nach Düsseldorf. Der RE 5 ist auf dem gesamten Linienverlauf zwischen Koblenz und Wesel unterwegs und hält unter anderem in Köln und Bonn. Der RE 49 verkehrt zwischen Wesel und Wuppertal und macht unter anderem einen Stopp in Essen.

Auch im Bereich Voerde wird der Betuwe-Ausbau fortgesetzt.
Auch im Bereich Voerde wird der Betuwe-Ausbau fortgesetzt. © FFS | Markus Weissenfels

Wann ist die Betuwe-Linie fertig?

Das Projekt wird die Pendlerinnen und Pendler noch über Jahre begleiten. Die Deutsche Bahn kann derzeit keine genaue Angabe darüber machen, wann der deutsche Teil der Betuwe-Linie zwischen den Niederlanden und Deutschland fertiggestellt sein wird. Laut der Antwort des Verkehrsministeriums NRW auf eine Anfrage der SPD befinden sich aktuell vier von insgesamt zwölf Planfeststellungsabschnitten auf der 72 Kilometer langen Strecke im Bau. Die endgültige Fertigstellung hänge von verschiedenen Faktoren ab und könne derzeit noch nicht konkret abgeschätzt werden, heißt es in einem Bericht der Deutschen Verkehrszeitung. In den kommenden Jahren sind weitere massive Sperrungen auf der Strecke geplant.

Wie viel kostet ein Ticket von Wesel nach Oberhausen?

Die Kosten für ein Ticket basieren auf den Tarifgebieten, Waben und Kurzstrecken. In der Regel entspricht ein Tarifgebiet einer Stadt oder mehreren kleinen Städten/Gemeinden und setzt sich aus einer oder mehreren Waben zusammen. Jede Verbindung innerhalb des VRR-Gebiets ist einer spezifischen Preisstufe zugeordnet. Für die Strecke Wesel-Oberhausen zahlen Fahrgäste für ein 24-Stunden-Ticket für eine erwachsene Person 17 Euro.

Neben der Kurzstrecke gibt es die Preisstufen A, B, C und D. Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos, während Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren von ermäßigten Ticketpreisen profitieren. Die entsprechenden Preise können Fahrgäste aus einer online verfügbaren Preistabelle entnehmen. Wer ein Deutschlandticket besitzt, für den fallen keine Ticket-Kosten an.

Kann man mit dem 49-Euro-Ticket im RE fahren?

Ja, das Deutschland-Ticket ermöglicht die Nutzung in ganz Deutschland in allen Nahverkehrszügen wie RB, RE, S-Bahn-Zügen (SPNV) und zusätzlich in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen usw. Für Fernverkehrszüge, wie IC, ICE oder EC gilt das 49-Euro-Ticket jedoch nicht.

Haben RE 5, RE 19 und RE 49 Toiletten?

Im Regionalverkehr gibt es in den Zügen ein behindertengerechtes WC und in den fünfteiligen Zügen zusätzlich ein weiteres Standard-WC. Die drei Regionalexpress-Linien sind daher mit Toiletten ausgestattet.

Haben RE 5, RE 19 und RE 49 W-Lan?

Die Linie RE5 verfügt sowohl über freies W-Lan als auch über Steckdosen am Platz. Im August 2020 kündigte der VRR an, dass unter anderem die Linie RE19 auch mit W-Lan ausgestattet wird. Im RE49 haben die Fahrgäste bereits seit Ende 2019 einen W-Lan-Zugriff.