Gemeindechorfest

Reinéry: Chorgesang ist Teil von Kirchhundem

Ludwig Benz (2. Vorsitzender Sängerkreis Bigge-Lenne, rechts) und Bürgermeister Andreas Reinéry (links) mit einigen der ausgezeichneten Sängern und Jubilaren.

Ludwig Benz (2. Vorsitzender Sängerkreis Bigge-Lenne, rechts) und Bürgermeister Andreas Reinéry (links) mit einigen der ausgezeichneten Sängern und Jubilaren.

Foto: Michael Meckel / WP

Kirchhundem.  Rund 300 Sänger und Sängerinnen aus der Gemeinde Kirchhundem waren zum Chorfest nach Rahrbach gekommen.

Der Abend hielt, was er versprochen hatte. Rund 300 Sänger und Sängerinnen aus der Gemeinde Kirchhundem waren am Samstag zum Chorfest der Gemeinde Kirchhundem in die Schützenhalle nach Rahrbach gekommen.

Das Chorfest fand in diesem Jahr zum 42. Mal statt. Paul-Gerhard Kebben, Vorsitzender des Gemischten Chors Rahrbach, dessen „Vorgängerchor“, der MGV Rahrbach, vor 110 Jahren als MGV 1909 gegründet wurde, freute sich über die große Resonanz und die prall gefüllte Schützenhalle.

Bedeutung der Chöre

Neben den Chören konnte Paul-Gerhard Kebben als Ehrengäste unter anderem Kirchhundems Bürgermeister Andreas Reinéry und Ludwig Benz, den stellvertretenden Vorsitzenden des Sängerkreises Bigge-Lenne, begrüßen. Bürgermeister Andreas Reinéry hob in seiner Rede besonders die Bedeutung der Chöre im Allgemeinen und des Chorfestes im Besonderen für die Gemeinde hervor. „Wir leben in einer schnellen Zeit, auch mit Einfluss auf die Chorlandschaft, aber das Gemeindechorfest ist eine schöne herzliche Tradition geworden, eine Institution und konstante Größe, auf die wir alle stolz sein können. Stolz darauf, eine singende, eine lebendige Gemeinde zu sein, uns gegenseitig zuzuhören, miteinander zu singen und zu feiern. Stolz auch deshalb, weil das Singen zu Kirchhundem und zum Sauerland gehört, wie unsere Hügel und das Bier, wie die gesellige Runde bei gepflegtem Getränk, Spezialitäten aus der Küche und eben flotter Musik“, sagte Bürgermeister Andreas Reinéry.

Gerade im Jahr des 50-jährigen Gemeindejubiläums stünde das Chorwesen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. „Das Gemeindechorfest ist für mich im Jahresablauf nicht nur eine feste Größe, es ist auch Balsam für die Seele. Es ist Quell purer Freude und ein Moment großer Zufriedenheit, weil sich hier das wahre Kirchhundem zeigt“, so Andreas Reinéry.

Gäste aus Houplines

Anschließend konnten sich die Besucher vom Können der Chöre in der Gemeinde Kirchhundem überzeugen. Neben dem Gastgeber, dem Gemischen Chor Rahrbach, boten folgende Chöre einen Einblick ich ihr aktuelles Repertoire: Kinder- und Jugendchor Burgfinken Oberhundem, Katholischer Kirchenchor St. Cäcilia Hundemtal, MGV Concordia 1881 Heinsberg, Frauenchor Chor Effekt Heinsberg, Gemischter Chor Rüsperwald Marmecke, Chorgemeinschaft „Via Nova 1924“ Würdinghausen, MGV „Liedertafel-Eintracht 1853“ Kirchhundem, MGV 1918 Hofolpe und Gemischter Chor Cäcilia Brachthausen.

Ein besonderes Highlight war auch der Auftritt des rund 50 Personen starken Chores „Vocal Polysons“ aus der französischen Partner-Stadt Houplines.

Und auch nach den Darbietungen der Sänger- und Sängerinnen ging es in der Rahrbacher Schützenhalle hoch her. Denn nach den Gesangsvorträgen heizten die „Original Rahrbachtaler“ den Gästen richtig ein und sorgten in der Halle für eine Topstimmung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben