Streitigkeiten

Olpe: 17-Jähriger soll bei Streit Messer gezückt haben

Beamte mussten am Freitagabend in der Franziskanerpassage in Olpe eingreifen.

Beamte mussten am Freitagabend in der Franziskanerpassage in Olpe eingreifen.

Foto: Silas Stein / picture alliance/dpa

Olpe.  Gäste fühlten sich belästigt, weil der Jugendliche zu schnell mit dem Fahrrad unterwegs war. Es fielen Provokationen hinsichtlich der Herkunft.

In Folge einer körperlichen Auseinandersetzung wurden am Freitagabend in der Franziskanerpassage in Olpe ein 17-jähriger Jugendlicher sowie zwei Männer (62 und 55 Jahre alt) leicht verletzt. Dabei soll es laut Polizeiangaben auch zu wechselseitigen Provokationen hinsichtlich der ethnischen Herkunft gekommen sein.

Die Polizei wurde am Freitag um 20.15 Uhr zur Franziskanerpassage gerufen, nachdem der 17-Jährige mehrfach recht schnell mit einem Fahrrad durch die Fußgängerzone gefahren sein soll. Passanten und Gäste der dort ansässigen Lokalitäten hatten sich darüber beschwert.

Polizei fand vor Ort kein Messer

Es kam zu leichten, körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den Parteien. Der 17-jährige soll zwischenzeitlich die Personen mit einem Messer bedroht haben, was dieser jedoch bestreitet. Vor Ort wurde kein Messer gefunden.

Der Jugendliche und zwei Männer wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt, verzichteten jedoch auf eine sofortige medizinische Behandlung. Das mitgeführte Fahrrad der Person wurde zur Überprüfung der Eigentumsverhältnisse sichergestellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben