Elspe Festival

Old-Shatterhand-Darsteller Bludau mit 47 Jahren verstorben

Oliver Bludau ist einer breiten Öffentlichkeit unter anderem durch sein Engagement beim Elspe Festival bekannt, wo er von 2011 bis 2014 Geschäftsführer war.

Oliver Bludau ist einer breiten Öffentlichkeit unter anderem durch sein Engagement beim Elspe Festival bekannt, wo er von 2011 bis 2014 Geschäftsführer war.

Foto: Josef Schmidt / WP

Kreis Olpe.  Der gebürtige Lennestädter Oliver Bludau ist nach langer Krankheit gestorben. Er spielte den Old Shatterhand bei den Karl-May-Festspielen.

Oliver Bludau ist tot: Der gebürtige Lennestädter verstarb am vergangenen Freitag im Alter von 47 Jahren nach langer Krankheit. Bludau ist einer breiten Öffentlichkeit unter anderem durch sein Engagement beim Elspe Festival bekannt, wo er von 2011 bis 2014 Geschäftsführer war.

Oliver Bludau ist der leibliche Sohn von Elspe Festival-Gründer Jochen Bludau. Von 2012 bis 2014 spielte Bludau an der Seite von Jean-Marc Birkholz (Winnetou) die Rolle des Old Shatterhand bei den Karl-May-Festspielen. Das Team des Festivals nahm die Nachricht vom Tod Bludaus fassungslos und mit großer Bestürzung zur Kenntnis.

Bludau war Geschäftsführer und Gesellschafter der in Drolshagen beheimateten Berghoff Group. Firmenchef Ulrich Berghoff holte seinen Stiefsohn 2006 ins Unternehmen. Oliver Bludau war verheiratet und Vater dreier Kinder. Er absolvierte nach dem Abitur eine Offiziersausbildung bei der Luftwaffe und ein Informatikstudium an der Universität der Bundeswehr in München. Es folgte eine Weiterbildung zum Finanzwirt. Bis 2006 war er bei American Express im Investmentgeschäft tätig, bevor er 2006 in das Familienunternehmen Berghoff eintrat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben