Personalwechsel

Daniel Gerk wechselt vom DRK zum Caritasverband Olpe

Daniel Gerk sucht eine neue berufliche Herausforderung und verlässt den DRK-Kreisverband Olpe.

Daniel Gerk sucht eine neue berufliche Herausforderung und verlässt den DRK-Kreisverband Olpe.

Foto: DRK Kreis Olpe

Kreis Olpe.  Der Schönholthauser sieht eine Karrierechance und wird künftig in der Geschäftsleitung der Caritas arbeiten. Am Mittwoch wurde er freigestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der DRK-Kreisverband Olpe muss ab sofort ohne sein Vorstandsmitglied Daniel Gerk auskommen. Der Schönholthauser bestätigte auf Nachfrage dieser Redaktion, dass er am Mittwoch von seinen bisherigen Aufgaben entbunden und freigestellt wurde. Der SPD-Politiker wechselt in absehbarer Zukunft zum Caritasverband Olpe und wird dort in der Geschäftsleitung aktiv sein. „Ich habe eine Karrierechance ergriffen, die vermutlich kein zweites Mal zustande gekommen wäre“, erklärt Gerk seinen Wechsel zur Konkurrenz. Er begründet: „Diese Stelle bei der Caritas ist mir aufs Leib geschneidert.“ Er werde sich künftig um kaufmännische Belange wie beispielsweise die Finanzbuchhaltung und das Personalwesen kümmern.

Landrat vor zwei Wochen informiert

Vor etwa zwei Wochen habe er seine Entscheidung, keine weitere Amtszeit als Vorstand zu kandidieren, Landrat Frank Beckehoff mitgeteilt, der Präsident des DRK-Kreisverbandes ist. Zudem habe Gerk, der sich laut eigener Aussage aktiv auf die Caritas-Stelle bewarb und keinesfalls abgeworben wurde, darum gebeten, bereits jetzt aus seinem Vertrag auszuscheiden. Seine reguläre Amtszeit lief nämlich noch bis Ende September kommenden Jahres. Wann genau er seinen unbefristeten Arbeitsvertrag bei der Caritas antritt, steht allerdings noch nicht genau fest. „Ich gehe aber davon aus, dass es noch in diesem Jahr soweit ist.“ Abschließend betonte Gerk: „Ich bin dem DRK sehr dankbar und habe diesen Job immer gerne gemacht. Ich weiß, dass es Leute gibt, die mir diesen Schritt lange nachtragen werden. Aber ich wollte diese Entwicklungschance ergreifen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben