Gericht

Anklage gegen Pfarrer wegen Nötigung einer Kindergärtnerin in Finnentrop

Foto: WAZ FotoPool

Finnentrop.   Die Staatsanwaltschaft Siegen hat Anklage gegen einen ehemaligen Pfarrer aus dem Pastoralverbund Bigge-Lennetal wegen Nötigung erhoben. Der Kirchenmann soll die Erzieherin eines Kindergartens in der Gemeinde Finnentrop gegen ihren Willen mit Zudringlichkeiten belästigt haben. Dienstlich war sie seine Untergebene.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Außerdem soll der Pfarrer der Angestellten als Vorgesetzter damit gedroht haben dass sie ihren Arbeitsplatz aufs Spiel setze, wenn sie sich jemanden wegen der Vorfälle anvertraue. Das zuständige Amtsgericht in Lennestadt muss jetzt entscheiden, ob es die Anklage der Staatsanwaltschaft zulässt und eine Hauptverhandlung anberaumt.

Der betroffene Pfarrer hatte, nachdem der Fall in der Presse öffentlich gemacht worden und der Druck auf ihn immer größer geworden war, vor zehn Monaten seine Pfarrei verlassen.

Verletzungen von Nähe und Distanz gestanden

Er hatte „tatsächlich Verletzungen von Nähe und Distanz“ eingeräumt, sie aber als „einen freundschaftlich gemeinten Ausdruck von Sympathie und Mitgefühl“ bezeichnet, die möglicherweise anders aufgefasst worden seien, als sie gemeint gewesen seien. Seinerzeit hatten die Betroffenen keine Strafanzeige gestellt, allerdings erklärte Oberstaatsanwalt Johannes Daheim, dass es sich dabei um ein sogenanntes Offizialdelikt handele, das auch vom Amts wegen verfolgt werde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben