Soziales

Rosemarie Möhlmann aus Grieth strickt für Neugeborene

Rosemarie Möhlmann hat viel zu tun.   

Rosemarie Möhlmann hat viel zu tun.  

Foto: Stade, Klaus-Dieter (kds) / FFS

Kalkar-Grieth.  Die 81-jährige Rosemarie Möhlmann aus Grieth strickt für Kinder im Klever Krankenhaus. „Wenn ich Babys mit den Socken sehen, geht das Herz auf.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit viel Freude strickt Rosemarie Möhlmann Mützen und Söckchen für die Neugeborenen des St.-Antonius-Hospitals Kleve. Die 81-jährige lebt seit 2017 im St. Marien – Haus für Senioren in Kalkar-Grieth. Und sie kann nach einem umtriebigen Berufsleben nicht untätig sein: „Ich stricke und helfe gerne“, erzählt die gelernte Krankenschwester, die bis zur Rente als Pflegedienstleitung einer Kurklinik tätig war. „Wenn ich sehe, dass die Babys im Krankenhaus meine Mützen und Söckchen tragen, geht mir das Herz auf.“

Bis zu vier Paar Socken pro Woche

Bis zu vier Paar Socken strickt Rosemarie Möhlmann pro Woche in ihrem gemütlichen Zimmer im Wohnbereich „Ankerplatz“. Und hat dabei eine gute Antenne für ihre Mitbewohnerinnen und Mitbewohner. „Sie hat alle im Blick“, erzählt Josefa Fischer, die das St. Marien – Haus für Senioren leitet. Schmunzelnd fügt sie hinzu: „Und sie achtet natürlich darauf, dass unsere Pflegekräfte immer ordentlich arbeiten.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben