Weiterbildung

Motto: „Zusammenleben, Zusammenhalten“

Das VHS-Team um Leiter Rainer Danne (li.) stellte das VHS-Herbstprogramm für das zweite Halbjahr vor.

Das VHS-Team um Leiter Rainer Danne (li.) stellte das VHS-Herbstprogramm für das zweite Halbjahr vor.

Foto: Cornelia Merkel

Iserlohn.  Zum 100. Geburtstag wollen alle Volkshochschulen Zeichen für Offenheit, Vielfalt und Zusammenhalt setzen. Das wird im neuen VHS-Programm deutlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wir lassen es in diesem Jahr zum 100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen in Deutschland richtig krachen“, gibt VHS-Leiter Rainer Danne bei der Vorstellung des neuen Programms, das am Samstag unserer Zeitung beiliegt, einen Vorgeschmack auf die Festivitäten.

Mit einem historisierenden schwarz-rot-goldenen „Mann mit rotem Turban“ von Jan van Eyck auf dem Titelbild des Programmheftes und originellen Wortspielen wie „Fit ohne Fun“, „Smart ohne Phone“ und „Schlau ohne Meier“ und entsprechenden Fotomontagen rückt die Agentur Klein und Neumann die Angebote im Jubiläumsjahr ins rechte Licht.

„Die VHS hat nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr mit Steigerungen bei den Teilnehmern allen Grund, zu Feiern“, sagt Danne. In seinem Jubiläumsjahr hat der Deutsche Volkshochschulverband das zweite Halbjahr unter das Motto „Zusammenleben, zusammenhalten“ gestellt. Dies gilt insbesondere für die „Lange Nacht der Volkshochschulen“ am 20. September. „Die gemeinsame Aktion soll zum 100. Geburtstag der Volkshochschulen ein Zeichen für Offenheit, Vielfalt und Zusammenhalt setzen.“ Die Besucher erwartet ab 19 Uhr eine bunte Auswahl an Schnupperangeboten, „Webinare“ aus Berlin werden eingespielt – quer durch das Programm und umrahmt von viel Musik, kulinarischen Leckerbissen, Aktionen und Gelegenheit zum Austausch.

Mit den Gästen in der „Langen Nacht der VHS“ anstoßen

„Das Jubiläum geht zurück auf die Weimarer Verfassung, die erstmals den Anspruch auf Weiterbildung in staatlicher Verantwortung erhob. Darauf wollen wir an diesem Abend passend zum Semesterthema gemeinsam mit unseren Gästen anstoßen“, betont Danne. „Unsere Gesellschaft driftet auseinander. Damit sie nicht in Teilgruppen zerfällt, die kaum noch etwas miteinander zu tun haben, brauchen wir Austausch und Dialog. Wir wollen mit den Menschen ins Gespräch kommen – zu Fragen des Zusammenlebens in unserer Kommune und in Deutschland, aber auch zum Zusammenhalt in Europa und der Welt.“

„Das erfolgreiche Konzept der Ehrenamts-Akademie wird mit fünf weiteren kostenfreien Seminaren fortgesetzt“, erklärt Ulrike Eichholz. „Im ersten Jahr hatten wir mit sechs Seminaren einen Riesenerfolg und mussten aufgrund des großen Interesses aus den Seminarräumen in den großen Fanny-van-Hees-Saal ausweichen.

Zum Jubiläumsjahr der VHS Iserlohn hält die Historikerin Katja Hofbauer am 24. September einen Vortrag zum Thema „100 Jahre VHS“ im Rahmen der Kooperation mit dem Stadtarchiv zur Iserlohner Stadtgeschichte. Zum Klimawandel bietet die VHS eine Ausstellung in Kooperation mit dem Weltladen: „Aluminium, Gold, Elektroschrott - kein Glanz ohne Schatten“. Und Vorträge zum „Lebensraum Wald“ oder zur elektrischen Mobilität.

Gerd Rosenstengel bietet wieder seine berühmten Pilzführungen an. Bewährte Tagestouren führen nach Bielefeld zu Dr. Oetkers Puddingwelt, zum BVB-Stadion und neu im Advent nach Hameln. Im November erinnert ein Zeitzeuge an „30 Jahre Maueröffnung in Berlin“. „Auch hier gilt nach 30 Jahren: Sich begegnen, unterschiedliche Positionen und Meinungen kennenlernen und voneinander zu lernen – das schafft Zusammenhalt“, so Eichholz.

Von 1. bis 9. September präsentieren die VHS-Foto- und Kreativkurse unter dem Titel „Urbanes Leben“ eine Kurzausstellung in der Städtischen Galerie. Studienreisen führen nach Paris und Schottland (Frühjahr 2020), Exkursionen nach Utrecht, zum weihnachtlichen Niederrhein und zur Frankfurter Buchmesse, letztgenannte Fahrt erstmalig gemeinsam mit der VHS Lüdenscheid. Darüber hinaus stehen Ausstellungsbesuche im Museum Kunstpalast in Düsseldorf („Utopie und Untergang – Kunst in der DDR“) und im Wallraf-Richartz-Museum in Köln („Inside Rembrandt“) auf dem Programm. Das Kölner Haus widmet Rembrandt eine große Überblicksausstellung zum 350. Todestag.

Der Geschichte und Bedeutung der heimischen Architektur spüren ein Seminar und Stadtbegehungen mit dem früheren Stadtarchivar Götz Bettge zur „Iserlohner Baukunst“ nach. Die VHS kooperiert bei Kursen zum plastischen Gestalten erstmals mit der Kunstfabrik „casa b“, die über bessere räumliche Möglichkeiten am Schleddenhofer Weg verfügt.

„Wir befinden uns mit der VHS zwischen Hähnchen-Imbiss und Gyrosbude“, kommentierte Ulrike Eichholz ihr eigenes Interesse am neuen Angebot „Gesunde Pausenmahlzeit“ der Sporttherapeutin Elke Hoffemeyer, die neben Grundlagen auch eine praktische Einheit in der VHS-Küche anbietet.

„Ein bewährter Schwerpunkt ist unser Gesundheitsforum mit seinen Experten und kompetenten Kooperationspartnern aus dem Medizinbereich“, erklärt Rainer Danne. „Eines der erfolgreichsten Formate der VHS.“ Im Herbst stehen Vorträge und Kurse zur Ernährung, zur Diagnostik und Therapie demenzieller Erkrankungen, zur Herzgesundheit und zur Angst vor Narkosen auf dem Programm.

Starkes Zugpferd sind Kursezu Entspannung und Kochen

„Ein starkes Zugpferd sind auch unsere Kurse zu Entspannung, Fitness, Gymnastik, Outdoor-Aktivitäten, Kochen und Ernährung“, sagt Danne. Von insgesamt 440 Angeboten der VHS entfallen mehr als 130 Kurse und Seminare auf diesen Bereich der Gesundheitsförderung.

Bei den Sprachen gehören Englisch- und Französisch-Kurse zu den beliebtesten Angeboten. Neuerdings liegen auch Niederländisch und Spanisch im Trend, aber auch Japanisch erfreut sich großer Nachfrage, weiß Ulrike Eichholz. Der Programmbereich Fremdsprachen hält neben diversen Englisch-Kursen ebenfalls ein breites Spektrum europäischer und nicht-europäischer Sprachen auf Anfänger- bis Fortgeschrittenen-Niveau vor. Personen mit Vorkenntnissen sollten die kostenlose und unverbindliche telefonische Einstufungsberatung unter 02371/217-1945 in Anspruch nehmen, um den richtigen Einstiegskurs zu finden.

Für Qualifizierung und Medienkompetenz können Arbeitnehmer Bildungsurlaub einreichen. Außerdem gibt es Bildungsschecks für weiterbildungswillige Berufstätige. Privatleute können diese ebenso beantragen wie kleine und mittelständische Unternehmen.

Das digitale Zeitalter bringt fortlaufend neue Kultur-, Marketing- und Kommunikationstechniken hervor. Die Tweets, Instagram- und Facebook-Posts prominenter Persönlichkeiten finden heute mehr Beachtung, als klassische Werbestrategien und Pressemitteilungen. Neue Kurse und Angebote zum „Erfolgreichen Bloggen“ und zum „Social-Media-Marketing“ zeigen Strategien auf, wie man das Netz der Netze für sich nutzen kann. Der Trend weg von den klassischen EDV-Anwendungen hin zum Umgang mit Messenger- und Bilderdiensten, Clouds, Smartphones und Tablets ist eine Entwicklung, der die VHS mit ihrem Kursangebot fortlaufend Rechnung trägt. Um den richtigen Kurs zu finden, wird eine telefonische oder persönliche Beratung angeboten. Termine können unter 02371/217-1946 vereinbart werden.

Am 9. September beginnt ein Kurs zum nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses. Ein Mindestalter von 18 Jahren wird vorausgesetzt. Es gibt noch Plätze, Nachmeldungen sind noch möglich unter 02371/217-1943.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben