Fussball-Komödie

Zwei wie Ronaldo und Julia: Svenja und Domenik aus Herne

Svenja und Domenik sind sich beim Fußball nicht einig.

Svenja und Domenik sind sich beim Fußball nicht einig.

Herne.   Wie in der Mondpalast-Komödie „Ronaldo und Julia“ liebt Svenja Kuschmierz (18) den BVB und ihr Freund Domenik Hientzsch (22) ist Schalke-Fan.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie ist schwarz-gelb, er blau-weiß: Was bei Julia Kapulinski und Nachbarssohn „Ronaldo“ Montakowski in der „Mondpalast“-Komödie „Ronaldo und Julia“ zu Verwicklungen führt, leben Svenja Kuschmierz (18) und Domenik Hientzsch (22) seit vier Jahren im richtigen Leben: Die Abiturientin ist seit fünf Jahren Borussia-Dortmund-Fan, ihr Freund seit 15 Jahren Schalker „Knappe“. „Natürlich gibt es zwischen uns viele Sticheleien“, so das Paar, „aber die Liebe ist stärker als der Verein.“

Fußball-Pärchen hat sich an den Prinzipal gewandt

„Sehr geehrter Herr Stratmann, in Anlehnung an Ihr Theaterstück „Ronaldo und Julia“ dachten wir uns, dass es Sie vielleicht interessieren könnte, dass es genau diese Kombination tatsächlich hier in Wanne-Eickel gibt.“ So begann der Brief der beiden an Mondpalast-Prinzipal Christian Stratmann, und der staunte nicht schlecht, schließlich kannte er das ungleiche Fußball-Paar bisher nur von der Bühne seines Volkstheaters.

„Wir sind beide Fans von ‚Ronaldo & Julia‘“, sagt die gebürtige Wanne-Eickelerin Svenja, die heute in Gelsenkirchen lebt. „Ich habe auch schon die Fernsehaufnahme gesehen, und Domenik ist oft mit seinen Eltern im Mondpalast. Wir lieben das Stück, weil es so herrlich mit den Ruhrpott-Klischees spielt – und nun noch mehr, weil es auch ein bisschen unsere Geschichte ist.“ Das Trikot zieht sie nicht nur vor dem Fernseher an: Svenja ist Torhüterin beim DJK Schalke-Nord - und das auf „Feindesterritorium“, der altern Glückauf-Kampfbahn.

Kleine Sticheleien sind das Salz in der Suppe

Kennengelernt hat sich das Paar vor vier Jahren beim Public Viewing zur DFB-Pokalbegegnung Bayern gegen Dortmund. Ein echter Volltreffer: Eher unromantisch zog der Schalker Domenik die BVB-„Biene“ nach der Niederlage auf, trotzdem stimmte die Chemie. „Die Vereine bringen das Feuer in unsere Beziehung“, lacht der 22-jährige Lehramtsstudent, der in Wanne-Eickel geboren wurde und noch dort lebt. „Wir streiten uns, welches Spiel wir sehen, wenn die Vereine gleichzeitig spielen, und vom Derby möchte ich am liebsten gar nicht reden. Ich möchte diese Sticheleien aber nicht mehr missen. Das gehört einfach zu unserer Beziehung.“ Er selbst ist Hobbyfußballer und spielt mit Freunden.

Im Gegensatz zu Ronaldo und Julia müssen die beiden aber keine Familienstreitigkeiten fürchten. Domeniks Eltern wechseln je nach Erfolg gerne mal den Lieblingsverein. Und Svenjas Eltern Petra und Jörg sind selbst ein Paar wie Ronaldo und Julia: Sie BVB, er Schalke.

>>> AUFFÜHRUNG HEUTE

Die Komödie „Ronaldo und Julia“ ist vor der Sommerpause noch einmal am Samstag, 17. Juni, um 20 Uhr und am Sonntag, 18. Juni, um 17 Uhr im Mondpalast, Wilhelmstraße 37, zu sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik