Fahrerlaubnis

Zahl der Führerscheinentzüge in Herne ist 2021 angestiegen

In Herne mussten 2021 mehr Menschen ihren Führerschein abgeben, als noch in den Vorjahren.

In Herne mussten 2021 mehr Menschen ihren Führerschein abgeben, als noch in den Vorjahren.

Foto: Bastian Rosenkranz / Funke Mediengruppe

Herne.  In Herne ist die Zahl der entzogenen Führerscheine 2021 deutlich angestiegen. Die Ursachen sind meist Alkohol, Drogen oder zu schnelles Fahren.

Die Fahrerlaubnisbehörde (FEB) hat im vergangenen Jahr 227 Führerscheine in Herne eingezogen. In den meisten Fällen seien Fahrten unter Einfluss von Betäubungsmitteln oder Punkteangelegenheiten die Ursache. Das teilt die Stadt Herne auf Nachfrage mit. Per gerichtlichem Beschluss wurde 2021 zudem in 74 Fällen die Fahrerlaubnis entzogen, die Ursache sei hier meist das Fahren unter Alkoholeinfluss und die Gefährdung des Straßenverkehrs gewesen. Zum Vergleich: 2020 wurden von der FEB 182 Führerscheine entzogen, das Gericht kassierte 75 Fahrerlaubnisse. In 2019 waren es insgesamt 282 Entzüge, davon 88 auf gerichtliche Anordnung.

Während 2019 noch 107 Menschen freiwillig ihren Führerschein abgegeben haben, waren es 2020 insgesamt 63 Menschen und für 2021 verzeichnete das FEB 74 freiwillige Verzichte. Zu den Ursachen werde an dieser Stelle keine Statistik geführt.

Führerschein in Herne – lesen Sie auch:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herne / Wanne-Eickel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben