Arbeitsmarkt

Zahl der Arbeitslosen in Herne sinkt, doch es gibt Risiken

Die Zahl der Arbeitslosen in Herne ist im Oktober erneut gesunken. Doch andere Werte trübten sich ein.

Die Zahl der Arbeitslosen in Herne ist im Oktober erneut gesunken. Doch andere Werte trübten sich ein.

Foto: Jan Woitas / dpa

Herne.  Die Zahl der Arbeitslosen in Herne ist auch im Oktober gesunken. Doch die Agentur für Arbeit sieht an anderer Stelle Eintrübungen.

Die Zahl der Arbeitslosen in Herne ist auch im Oktober gesunken. Doch die Agentur für Arbeit sieht trotz dieses positiven Trends an anderer Stelle Eintrübungen. Offen bleibt, wie der neuerliche Lockdown sich auf die Entwicklung auswirken wird.

Insgesamt zählt die Agentur für Arbeit in Herne im Oktober 9280 Arbeitslose. Gegenüber dem Vormonat sind das 194 Arbeitslose oder 2,0 Prozentpunkte weniger. Die Arbeitslosenquote ist dennoch damit auch in diesem Monat gegenüber dem Vormonat erneut gesunken und beträgt aktuell 11,7 Prozent. Das sind 0,3 Prozentpunkte weniger als im September aber 2,1 Prozentpunkte mehr als im Oktober letzten Jahres.

Leichter Rückgang bei Stellenmeldungen in Herne

Agenturchef Frank Neukirchen-Füsers bleibt verhalten positiv: „Bis hierher haben wir die Herausforderungen der Pandemie gut gemeistert. Es ist eine leichte Herbstbelebung zu spüren, wenn auch nicht so stark wie im vergangenen Jahr. Wir können aber nicht ignorieren, dass die Infektionszahlen wahnsinnig schnell steigen. Das hat auch auf die Wirtschaft Auswirkungen. Ich hoffe nicht, dass wir neue große Pandemie-Lasten damit aufbauen. Die im Frühling angewachsene Arbeitslosigkeit ist noch nicht wieder abgebaut.“

[In unserem lokalen Newsletter berichten wie jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Der Arbeitgeber-Service verzeichnete wieder einen leichten Rückgang an neuen Stellenmeldungen (172). Elf Unternehmen zeigten im Oktober Kurzarbeit neu an, im September waren es noch fünf. Insgesamt verzeichnet die Agentur in Herne 1122 Unternehmen, die seit Beginn der Pandemie für mögliche 13.025 Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben