Evakuierung

Weltkriegsbombe in Herne ist erfolgreich entschärft worden

In Herne musste eine Bombe entschärft werden, der Bereich wurde abgesperrt.

In Herne musste eine Bombe entschärft werden, der Bereich wurde abgesperrt.

Foto: Hendrik Steimann, Archiv

Herne.  In Herne ist am Montag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Ein Baggerfahrer hatte sie entdeckt. Hier alles Wichtige.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Straße Jürgens Hof in Horsthausen ist am Montag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Wie die Stadt mitteilt, hat ein Baggerfahrer die 250-Kilogramm-Bombe bei Arbeiten in Höhe der Hausnummer 42 entdeckt. Damit sie entschärft und beseitigt werden könne, sollen die umliegenden Häuser evakuiert werden. Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) informierten die 686 Anwohner im Evakuierungsradius, heißt es weiter.

Betroffen seien die Straßen Jürgens Hof bis zur von-Waldthausen-Straße, Sudkamps Hof und Honkenbergstraße.

+++Die A 42 und die Bahnlinie seien nicht betroffen. Auch die Busse der HCR führen regulär.

+++Bürger, die nicht wüssten, wo sie sich während der Evakuierung aufhalten sollen, könnten in den Speisesaal der Wewole, Langforthstraße 24, gehen.

+++ Kurz vor 20 Uhr war die Evakuierung abgeschlossen, teilte die Stadt mit. Anschließend sollte die Evakuierung beginnen.

+++ Um 20.40 Uhr meldet die Stadt: Die Bombe ist erfolgreich entschärft. Es gab keine besonderen Vorkommnisse, so eine Stadtsprecherin. Die Menschen können nun in ihre Wohnungen zurück.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben