Schwimmbad fertig

Wananas ist feierlich eingeweiht worden

Oberbürgermeister Frank Dudda  weihte am Nachmittag das neue Wananas ein. Hunderte Bürger kamen in das Schwimmbad und drängten sich an den Beckenrändern.

Oberbürgermeister Frank Dudda weihte am Nachmittag das neue Wananas ein. Hunderte Bürger kamen in das Schwimmbad und drängten sich an den Beckenrändern.

Foto: Rainer Raffalski

Herne.   Fünf Jahre, nachdem das Wananas komplett abbrannte, ist das Schwimmbad wieder aufgebaut. Mit einem „Pre-Opening“ wurde es am Freitag eingeweiht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Wananas ist gestern offiziell eingeweiht worden. Viele Hundert Bürger drängten sich an den Beckenrändern, als Bürgermeister Erich Leichner wie versprochen mit einer „Arschbombe“ als erstes ins Wasser sprang.

Fünf Jahre, nachdem das alte Wananas nach einem technischen Defekt komplett abbrannte, ist das neue Freizeit-, Sport- und Vereinsbad fertig. 15 Millionen Euro hat es gekostet, knapp zwei Jahre betrug die Bauzeit. Mit einem „Pre-Opening“, also eine „Vor-Eröffnung“, wurde es am Nachmittag eingeweiht – mit Ehrengästen, Reden und Show-Einlagen.

Viele Bürger, die einen Blick in den Bau aus Glas und Beton werfen wollten, mussten erst einmal Geduld mitbringen: Vor dem Haupteingang bildete sich eine lange Schlange, zwischenzeitlich war es drinnen so voll, dass keiner mehr eingelassen wurde.

Sonne bot perfekten Rahmen für die Veranstaltung

Im Wananas sorgte zunächst ein DJ für Stimmung: Ibiza-Partyhits wie „Macarena“ spielte er – passend zu den tropischen Temperaturen, die im Schwimmbad herrschten. Überhaupt: Die Sonne flutete durch die riesige Fensterfront bis ins blaue Wasser, sie bildete den perfekten Rahmen. Oder, wie sich Oberbürgermeister Frank Dudda ausdrückte: „Herne leuchtet, Wanne strahlt“.

Damit spielte er nicht nur auf das Wetter an. Der Wiederaufbau des Bades in Wanne-Eickel sei wichtig für die Stadt, für die Menschen, sagte er in seiner Einweihungsrede. Und fragte mit Rückblick auf den „rauchenden Schutthaufen“, den das Feuer im November 2011 zurückgelassen hat: „Wer hätte das den Wanne-Eickelern und den Hernern zugetraut?“ In gemeinsamer Anstrengung hätten die Verantwortlichen die Ärmel hochgekrempelt und ein Zeichen gesetzt. Soll heißen: den Wiederaufbau gemeistert.

Ministerin Christina Kampmann hielt Eröffnungsrede

Ebenfalls bei der Eröffnung dabei war NRW-Sportministerin Christina Kampmann. Schwimmbäder würden heutzutage nicht mehr häufig eröffnet, sagte sie, auch für sie sei das eine Premiere. Mit Schwimmbädern könne jeder etwas verbinden, meinte die 36-Jährige, etwa „Sonne, Sommer oder Pommes“. Sie kündigte an: Auch das neue Wananas werde „Kult“.

Wann es für alle öffnet, ist noch nicht klar. Zunächst folgt eine Testphase, dann sollen Mängel beseitigt werden. Geplant ist ein Termin im Dezember.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben