Europawahl

Wahlbeteiligung ist in Herne höher als vor fünf Jahren

In Herne zeichnete sich bereits um 16 Uhr eine höhere Wahlbeteiligung als 2014 ab.

In Herne zeichnete sich bereits um 16 Uhr eine höhere Wahlbeteiligung als 2014 ab.

Foto: Flemming Krause / WP

Herne.   Die Europawahl stößt in Herne auf ein größeres Interesse als 2014. Das zeichnet sich um 16 Uhr nach Erhebungen der Stadt ab. Die Zahlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

44 Prozent der Wahlberechtigten haben 2014 in Herne bei der Europawahl von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Um 16 Uhr wurde diese Marke in zehn von der Stadtverwaltung ausgewählten beispielhaften Wahlbezirken bereits übertroffen – und das, obwohl vor fünf Jahren Europa- und Kommunalwahl am selben Tag stattfanden.

Wahllokale sind noch bis 18 Uhr geöffnet

47,7 Prozent hatten am Sonntag in den ausgewählten Wahlbezirken um 15 Uhr ihr Kreuz bei einer der auf dem Wahlschein aufgeführten 40 Parteien gemacht. Bis 13 Uhr waren es 32,1 Prozent. Die Wahllokale sind in Herne wie im Rest der Republik noch bis 18 Uhr geöffnet. Insgesamt sind 110.656 Menschen wahlberechtigt.

Der Start in den Wahlsonntag sei in allen 97 Wahllokalen pünktlich um 8 Uhr erfolgt, berichtet Stadtsprecherin Nina-Maria Haupt. Auch sonst sei bisher alles reibungslos verlaufen. Das war nicht immer so: So hatten bei der Bundestagswahl im September 2013 einige Stifte in den Wahlkabinen schlapp gemacht. Das städtische Wahl-Team sorgte damals aber rasch für Ersatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben