Nikolaus

UPS Herne schenkt Kita-Kindern einzigartiges Tretauto

Als Nikolaus verkleidet brachte UPS-Chef Frank Sportolari den Kindern der Kita  „Wilde Wiese“ ihr neues Tretauto.

Als Nikolaus verkleidet brachte UPS-Chef Frank Sportolari den Kindern der Kita „Wilde Wiese“ ihr neues Tretauto.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Herne.  Die Mitarbeiter von UPS Automotive Herne haben den Kindern der Kita „Wilde Wiese“ ein besonderes Geschenk gemacht: ein eigenes Tretfahrzeug.

Ein ganz besonderer Nikolaus war am Freitag in der Kita „Wilde Wiese“ in Sodingen zu Besuch: Der Deutschland-Chef von UPS, Frank Sportolari, ist in das Kostüm geschlüpft und hat die Kinder mit einem außergewöhnlichem Geschenk überrascht. Für die Null- bis Sechsjährigen gab es ein Tretfahrzeug mit Anhänger. In rund 150 ehrenamtlichen Arbeitsstunden haben die Mitarbeiter von UPS Automotive Herne das Fahrzeug gebaut.

„Das ist ein Unikat und vieles ist in Handarbeit gefertigt worden. So ein Fahrzeug hat sonst keiner“, sagt Tobias Feineis von UPS Herne, der an der Produktion beteiligt war. Das rund 1,80 Meter lange und 45 Kilo schwere Fahrzeug funktioniert ähnlich wie ein Kettcar. „Natürlich dürfen auch Licht und Hupe nicht fehlen“, so Feineis.

Kinder singen Weihnachtslieder für den Nikolaus

Die 80 Kinder staunen nicht schlecht, als der Nikolaus auf einmal auf dem UPS-Fahrzeug durch ihre Kita fährt. „Wo sind denn deine Rentiere?“, will ein Junge wissen. „Ich bin ganz modern“, antwortet der Nikolaus. „Ich habe hier ein ganz besonderes Fahrzeug und mit dem fahre ich nicht wieder zurück, das bleibt hier.“

Doch bevor die Kinder sich ihr Geschenk genauer anschauen, wollen sie dem Nikolaus erst einmal zeigen, was sie vorbereitet haben: Begleitet von einer Gitarre werden Weihnachtslieder angestimmt. Ob „In der Weihnachtsbäckerei“ oder „O Tannenbaum“, die Kinder sind in allen Strophen textsicher. Da staunt auch der Nikolaus: „Ihr seid aber ganz besonders brave Kinder. Deshalb gibt es jetzt noch mehr Geschenke.“ Aus dem kleinen Anhänger holt er für jede Kita-Gruppe ein eigenes Paket.

Nachdem der Anhänger leer geräumt ist, trauen sich auch die ersten Kinder das große Geschenk mal auszuprobieren. Die Jüngeren klettern hinten rein und die Älteren übernehmen vorne das Lenkrad und die Hupe. „Cool!“, da sind sich alle einig. Das Fahrzeug bekommt ab sofort seinen eigenen Parkplatz auf dem Spielplatz der Kita und kann von allen genutzt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben