Festival

Tage Alter Musik widmen sich Rebellen und Reformern

Das in Lissabon ansässige Ensemble Os Musicos do Tejo spielt Vokal- und Instrumentalwerke

Das in Lissabon ansässige Ensemble Os Musicos do Tejo spielt Vokal- und Instrumentalwerke

Foto: Carmona

Herne.   Unter dem Titel „Aufbruch!“ sind vom 9. bis 12. November neun Konzerte zu hören. Instrumente sind im Kulturzentrum ausgestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter dem Motto „Aufbruch!“ widmen sich die 42. Tage Alter Musik vom 9. bis 12. November Rebellen, Reformern und Revolutionären. Das Kulturradio WDR 3 und die Stadt Herne präsentieren in neun Konzerten Programme aus vier Jahrhunderten. Die „Alte Musik“ umfasst die Musik des Mittelalters, der Renaissance und des Barock.

Internationale Musiker gestalten neun Konzerte

WDR 3 gestaltet das Programm und sendet alle Konzerte auf UKW und im Digitalradio. Als verantwortlicher Redakteur und künstlerischer Leiter hat Richard Lorber herausragende Musiker aus ganz Europa eingeladen, die Musiken aus Portugal, Frankreich, England, Deutschland und Böhmen aufführen. Ein Highlight des Festivals ist die Oper „La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina“ von Francesca Caccini, der ersten Opernkomponistin, die im frühen 17. Jahrhundert in Florenz lebte. Das französische Spitzenensemble Concerto Soave bekommt dabei prominente Unterstützung von María Cristina Kiehr (Samstag, 11. November, 20 Uhr im Kulturzentrum)

Höhepunkt ist das Oratorium am Sonntag

Der abschließende Höhepunkt des Festivals ist das früheste Oratorium in deutscher Sprache: „Der blutige und der sterbende Jesus“ von Reinhard Keiser aus dem Jahre 1705 (Sonntag, 12. November, 19 Uhr im Kulturzentrum). Die Produktion der Capella Thuringia wird in einem Videostream live auf WDR3.de übertragen.

Bei dem international bedeutenden Alte-Musik-Festival steht in diesem Jahr auch der „Echo Klassik“-Preisträger NeoBarock, ein Kölner Ensemble, mit der norwegischen Altistin Marianne Beate Kielland auf der Bühne. Sie interpretieren lutherisch inspirierte Vokalmusiken (Donnerstag, 9. November, 20 Uhr, Kreuzkirche).

Werkstattkonzert von Studierenden

Die Prager Cappella Mariana präsentiert ihr Programm zur böhmischen Reformation erstmals in Deutschland (Freitag, 10. November, 16 Uhr, Kreuzkirche). Das mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Ensemble Os Músicos do Tejo feiert in Herne sein Deutschland-Debüt mit Vokal- und Instrumentalwerken des 18. Jahrhunderts (Freitag, 10. November, 20 Uhr, Kulturzentrum).

Die Musikinstrumentenmesse widmet sich in diesem Jahr im Foyer des Kulturzentrums den Blas- und Saiteninstrumenten. Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren Holz- und Blechblasinstrumente sowie Zupf- und Streichinstrumente der Alten Musik (fr 15-19 Uhr, sa 11-19 Uhr, so 10-15 Uhr). Dazu geben Studierende des Instituts für Alte Musik an der Musikhochschule Köln ein Werkstatt-Konzert (Samstag, 13 Uhr, Kulturzentrum).

>>> KOMPLETTES PROGRAMM ONLINE

Weitere Informationen und die WDR 3-Sendetermine im Internet unter www.wdr3.de und www.tage-alter-musik.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben