Neues Album

Susanne Blech: Die Jungs des Lebens melden sich zurück

„Auf der Bühne herrscht ordentlich Anarchie": Diesem Ruf wollen Susanne Blech - hier in Essen - in Kürze wieder  gerecht werden. Foto:Sebastian Konopka

„Auf der Bühne herrscht ordentlich Anarchie": Diesem Ruf wollen Susanne Blech - hier in Essen - in Kürze wieder gerecht werden. Foto:Sebastian Konopka

herne.   Vier Jahre nach dem Album „Welt verhindern“ bringen Susanne Blech ein neues Album heraus. Und auch live feiert die Electropop-Band ein Comeback.

Die berühmteste Herner Band der Welt meldet sich zurück - und wie! Susanne Blech bringen nach vier Jahren ein neues Album heraus, treten am Freitag beim Festival „Juicy Beats“ in Dortmund auf und feiern im September ihre CD-Release-Party in Bochum.

Die Auferstehung

„Ich hatte eigentlich innerlich abgeschlossen mit Susanne Blech“, sagt Timon Karl Kaleyta, der vor über 14 Jahren mit Sebastian Maier („mein ältester Freund“) die Band gegründet hat. Das dritte Album „Welt verhindern“ habe 2014 zwar sehr gute Kritiken erhalten, sei aber ein „wirtschaftliches Desaster“ gewesen, sagt Kaleyta. Offiziell aufgelöst wurde die Band allerdings nicht. Zum Glück, denn: Ende 2016 schrieb der Wahl-Berliner Kaleyta „im Heimaturlaub“ mit Maier in Herne zwei, drei neue Songs. „Es ist extrem gut gelaufen. Deshalb haben wir gesagt: Wir machen doch wieder eine Platte.“

Das Album

„Was Italienisches“ sollte es sein. Und es wurde „was Italienisches“: „Ragazzi di vita“ (frei übersetzt: Jungs des Lebens) heißt das vierte Blech-Album – so wie Pier Paolo Pasolinis 1955 veröffentlichter Roman über die Verlorenen und Geächteten aus den römischen Elendsquartieren. Musikalisch, so der erste Eindruck, knüpfen Susanne Blech an den knallenden Elektro-Pop von „Welt verhindern“ an. Die Texte bringt Kaleyta im Promo-Text zum Album sprachgewaltig auf den Punkt: „Die Themen lagen ja auf der Straße wie reife Früchte, wir mussten sie nur aufheben und gegen die Sonne halten, und so hatten wir schon am frühen Nachmittag alle Ideen zusammen: die Costa Brava, Michael Schumacher, der Irak, die Fabrikarbeit, das Schlittschuhfahren, die Frau, das Geld . . .“. Veröffentlichungstermin ist der 17. August; einen ersten Vorgeschmack mit drei vielversprechenden Songs und skurrilen Videos gibt’s bereits auf Youtube („Kachelmann X“, „Neulich in der Fabrik“, „Le Bonheur est fini“).

Die Auftritte

Zum gefühlt 13. Mal sind Susanne Blech beim „Juicy Beats“-Festival in Dortmund dabei. Am Freitag entern sie um 16.15 Uhr die „2nd Mainstage“ (Tagesticket 44,90 Euro). Und am Freitag, 21. September, stellt die Band ihr neues Album offiziell in der Bochumer Rotunde am Konrad-Adenauer-Platz 3 vor. Beginn ist um 20 Uhr (14/18 Euro).

Der Künstler

Timon Karl Kaleyta ist - wie auch Musiker Sebastian Maier - ein Mann der 1000 Talente. Er ist nicht nur Gründer des Kollektivs „Institut für Zeitgenossenschaft“, sondern auch Mitverfasser des preisgekrönten Buches „Die 100 wichtigsten Dinge“ und Journalist. Aktuell arbeitet er für die Wochenzeitungen Der Freitag und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS). Für die FAS schrieb er zuletzt über den Bachmann-Preis und Judith Rakers dreiteilige TV-Reihe „Abenteuer Pferd“.

>> INFO

Timon Karl Kaleyta und Sebastian Maier haben Susanne Blech nicht nur gegründet, sondern zeichnen auch für (fast) alle Songs verantwortlich.

Zur Band gehören außerdem nach wie vor Jerome und Jobin Vazhayil, Jens und Kay Schilling sowie Dennis Brzoska.

Mehr Infos und schöne Fotos zu Themen wie „Deine Katzen haben Hunger“ auf der Facebook-Seite der Band.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben