Kommentar

Streetworker ist der richtige Weg

Es kommentiert: Michael Muscheid.

Es kommentiert: Michael Muscheid.

Foto: WAZ

In Wanne-Mitte soll ein Streetworker für die Drogenszene eingestellt werden. Dazu ein Kommentar von WAZ-Redaktionsleiter Michael Muscheid.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Endlich. Es wird Zeit, dass sich jemand um die Drogenabhängigen in Wanne-Mitte kümmert. Die Männer und Frauen leben am Rande unserer Gesellschaft, kämpfen mit dicken Problemen oder stecken in großen Schwierigkeiten. So viel ist klar, aber Genaueres weiß man nicht, ja nicht mal, wo sie eigentlich herkommen. Es ist Aufgabe unserer Gesellschaft, hier nicht weg-, sondern hinzuschauen, den Betroffenen Hilfe anzubieten. Deshalb ist der Streetworker, den die Stadt finanzieren will, der richtige Weg. Er wird die Abhängigen und ihre Probleme kennen lernen, ihnen Angebote unterbreiten und ihnen im besten Fall helfen können, ihre Sucht zu überwinden und ihr Leben in den Griff zu kriegen.

Erwünschter Nebeneffekt: Die Drogenszene soll sich verkleinern. Das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen hat sich weiter verschlechtert, da wäre es gut, wenn sich in Wanne-Mitte weniger Abhängige aufhalten und weniger Dreck verursachen, ja Ängste auslösen. Wünschenswert wäre es, wenn sie endlich einen eigenen Aufenthaltsort bekommen, in dem sie geschützt untergebracht sind und im besten Fall auch betreut werden. So wäre durch den Streetworker am Ende allen geholfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben