Entwässerung

Staus möglich: Verkehr auf A 42 wird ab Montag neu geführt

Auf der A 42 wird zwischen Gelsenkirchen-Bismarck und Herne-Wanne seit Monaten gearbeitet.

Foto: Volker Hartmann

Auf der A 42 wird zwischen Gelsenkirchen-Bismarck und Herne-Wanne seit Monaten gearbeitet.

Herne.   Auf der A 42 bei Wanne wird an der Entwässerung gearbeitet. Am Montag ändert sich die Verkehrsführung. Dann sind auch Staus möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Neugestaltung der Entwässerungsanlagen auf der A 42 zwischen den Anschlussstellen Gelsenkirchen-Bismarck und Herne-Wanne geht in eine neue Phase. Wie Straßen.NRW berichtet, ändert sich am Montag, 17. September, ab 20 Uhr die Baustellenverkehrsführung.

Der Verkehr, heißt es, läuft dann auf vier verengten Fahrstreifen auf der Richtungsfahrbahn Dortmund. Die Richtungsfahrbahn Duisburg werde voraussichtlich bis Mitte März 2019 zur Baustelle. Hintergrund der Baustelle sei der Emscher-Umbau. Belastetes Grundwasser soll in neue Drainageleitungen fließen und in eine neue Behandlungsanlage laufen. Neben der A42 werden zudem ein Regenrückhaltebecken und ein Regenwasserpumpwerk neu gebaut.

Nachdem die Verlegung der neuen Kanäle im Mittelstreifen zur Trennung von Grund- und Niederschlagswasser fertig gestellt worden sei, sollen nun die Arbeiten im Seiten- und Standstreifenbereich folgen. Während der Einrichtung der Verkehrsführung am Montagabend könne es in den Abendstunden zu Verkehrsstörungen kommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik