Einsatz

Starkregen in Herne: Schafherde droht zu ertrinken

In diesem Herner Regenrückhaltebecken drohte eine Schafherde zu ertrinken: Der Starkregen hatte den Bereich gefüllt und die Tiere eingeschlossen.

In diesem Herner Regenrückhaltebecken drohte eine Schafherde zu ertrinken: Der Starkregen hatte den Bereich gefüllt und die Tiere eingeschlossen.

Foto: Feuerwehr Herne

Herne.  In Herne drohte eine Schafherde zu ertrinken: Der starke Regen schloss die Tiere in einem Regenrückhaltebecken ein.

Nächtlicher Einsatz für die Feuerwehr Herne: Gegen 23 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Herne zum Regenrückhaltebecken in der Hofstraße gerufen. Dort war eine Schafherde von zufließendem Wasser eingeschlossen worden. Wegen der starken Regenfälle füllte sich das Regenrückhaltebecken innerhalb kurzer Zeit.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte der Schäfer bereits ca. 150 Schafe aus dem Regenrückhaltebecken eigenständig in Sicherheit gebracht. Da unklar war, ob alle Schafe durch den Schäfer gerettet wurden, unterstützte die Feuerwehr Herne den Schäfer bei der Suche.

Gebiet aus der Luft abgesucht

Der gesamte Bereich wurde ausgeleuchtet. Einsatzkräfte der Sondereinheit Wasserrettung durchsuchten das Regenrückhaltebecken. Weitere Kräfte erkundeten den Böschungsbereich. Nach 20 Minuten entdeckten Wasserretter ein lebendes Schaf im Becken. Die Einsatzkräfte konnten das Schaf unverletzt retten und dem Schäfer übergeben.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde das Gebiet auch aus der Luft mit einer Drohne abgesucht. Ein Rettungsboot kam nicht mehr zum Einsatz. Nach ungefähr 90 Minuten konnte die Suche beendet werden. Es wurden keine weiteren Schafe entdeckt. Nach derzeitigem Stand konnten alle Schafe gerettet werden. Die Feuerwehr Herne war insgesamt mit 19 Einsatzkräften vor Ort. Zusätzlich war ein Fachberater vom THW und Mitarbeiter des Veterinäramtes zur Unterstützung im Einsatz. (red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben