Energie

Stadtwerke erhöhen Strompreis in Herne zum 1. Januar 2020

Der Strom der Stadtwerke Herne wird teurer.

Der Strom der Stadtwerke Herne wird teurer.

Foto: Jens Kalaene / dpa

Herne.  Die Stadtwerke Herne drehen an der Preisschraube: Am 1. Januar wird der Strom für Kunden der städtischen Tochter teurer. Hier sind neuen Preise.

Kunden der Stadtwerke Herne müssen im nächsten Jahr tiefer in die Tasche greifen: Der Strom wird teurer. Der Arbeitspreis in der Grundversorgung „StadtwerkeComfort“ steige zum 1. Januar um 0,93 ct/kWh (brutto), teilte die städtische Tochter am Freitagnachmittag mit. Das bedeute bei einem durchschnittlichen Herner Haushaltverbrauch von jährlich 2.400 kWh monatliche Mehrkosten von 1,86 Euro. Der Grundpreis betrage ab Januar 11,74 Euro.

Da die so genannte EEG-Umlage und die regulierten Netzkosten erneut stiegen und auch die Großhandelspreise für Versorger deutlich über dem Vorjahresniveau lägen, habe der Aufsichtsrat der Stadtwerke einer Strompreiserhöhung zum 1. Januar 2020 zugestimmt, begründen die Stadtwerke die höheren Kosten.

EEG-Umlage steigt um 5,5 Prozent

Die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien, die ungefähr ein Viertel des Strompreises ausmache, steige im kommenden Jahr um 5,5 Prozent. Auch bei den übrigen staatlichen Bestandteilen des Strompreises für Privatkunden gehe es tendenziell nach oben. Um rund 15 Prozent stiegen die Kosten, die der zuständige Übertragungsnetzbetreiber den Stadtwerken in Rechnung stelle. Ursache sei hier eine gesetzliche Regelung, die in den kommenden Jahren eine schrittweise Vereinheitlichung der bundesweiten Netzentgelte vorschreibe.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben