Spieletipp

Spielezentrum Herne empfiehlt das heitere Bauspiel „Team3“

Karsten Höger, Mitarbeiter des Spielezentrums in der Jean-Vogel-Straße

Karsten Höger, Mitarbeiter des Spielezentrums in der Jean-Vogel-Straße

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Jeden zweiten und vierten Samstag im Monat gibt das Herner Spielezentrum einen Tipp. Heute empfiehlt Karsten Höger das Bauspiel „Team3“.

Im grundsätzlich kooperativen Bauspiel „Team3“ haben jeweils drei Spieler die Aufgabe, gemeinsam ein Gebäude zu errichten. Dazu schlüpfen sie in die Rollen des Architekten, Bauleiters und Bauarbeiters, die aber unterschiedlichen Kommunikationsregeln unterliegen.

Wundervolles Verständigungschaos

Der Architekt kennt einerseits als einziger den Bauplan, darf aber nicht sprechen, sondern sich nur mit Gesten mit dem Bauleiter verständigen; der Bauleiter darf zwar frei reden, muss seine Anweisungen aber an den Bauarbeiter weitergeben, der die Augen derweil geschlossen hält. Der Bauarbeiter konstruiert wiederum mit geschlossenen Augen mit Hilfe des Bauleiters das Gebäude. Währenddessen läuft ein Drei-Minuten-Timer – mehr Zeit steht den beiden nicht zur Verfügung, um das Gebäude zu vollenden.

„Team3“ führt die Spieler mit einfachen Mitteln mitten hinein in ein wundervolles Verständigungschaos, das häufig genug in minutenlanges Gelächter ausarten dürfte. Neben weiteren Spielvarianten lässt sich „Team3“ auch in Teams gegeneinander spielen.

„Team3“ von Matt Fantastic und Alex Cutler, Abacusspiele, für drei bis sechs Spieler ab acht Jahren, ca. 20 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben