Bäume

Scharpwinkelring: Stadt Herne bereitet Baumpflanzungen vor

So sah die Fläche am Scharpwinkelring 2019 kurz nach den Baumfällungen aus. Nun werden neue Bäume gepflanzt.

So sah die Fläche am Scharpwinkelring 2019 kurz nach den Baumfällungen aus. Nun werden neue Bäume gepflanzt.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Herne.  Die Stadt Herne bereitet die gerodeten Flächen am Scharpwinkelring für Baumpflanzungen vor. Außerdem kommt es zu Straßensperrungen.

Die Stadt Herne bereitet derzeit die Waldfläche am Scharpwinkelring für Baumpflanzungen vor. Die Fläche musste im vergangenen Winter gerodet werden, da die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet war . Die Stadt pflanzt nun neue Bäume . Im Laufe der kommenden Wochen würden verschiedene Baumarten gepflanzt und am Rand Sträucher gesetzt, die für Waldränder typisch seien. Für die Fläche seien verschiedene Baumarten ausgewählt worden, um die Artenvielfalt zu erhöhen, teilt die Stadt mit.

Derzeit werde die Fläche für die Baumpflanzungen vorbereitet. Unter anderem sei Gehölz gemulcht worden, das seit dem vergangenen Winter nachgewachsen war. Das sei nötig, um den neuen, waldtypischen Bäumen und Sträuchern genügend Platz zu verschaffen, so die Stadt. Anschließend würden die neuen Gewächse gepflanzt.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen .]

Außerdem beginnt die Stadtentwässerung Herne (SEH) am Montag, 23. November, mit einer umfangreichen Kanalerneuerung am Scharpwinkelring. Dafür würden in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde zunächst Rodungsarbeiten im Scharpwinkelring sowie zwischen der Herner und Berliner Straße durchgeführt. Für die anschließenden Tiefbauarbeiten werde der Scharpwinkelring laut SEH zwischen den Hausnummern 38 und 144 in Abschnitten voll gesperrt. Der Anliegerverkehr sei in dieser Zeit bis zur Baustelle möglich. Die SEH bittet alle Anwohner um Verständnis.

Voraussichtlich ab Februar 2021 werde dann der neue Kanal in der Straße „Am Freibad“ an das vorhandene Entwässerungssystem angeschlossen. Dort beginnen in diesem Jahr erste Vorarbeiten. Nach Abschluss der Gesamtmaßnahme in etwa einem Jahr werde die SEH die gerodeten Flächen wieder aufforsten.

Weitere Nachrichten aus Herne und Wanne-Eickel lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben