Fahrplanwechsel

Regionalzüge: Herne profitiert von zusätzlichen Spätfahrten

Nacht sollen ab dem 10. Dezember im Spätverkehr zusätzliche Regionalzüge rollen. Davon profitiert auch der Hauptbahnhof Wanne-Eickel.

Foto: Ralph Bodemer , Archiv

Nacht sollen ab dem 10. Dezember im Spätverkehr zusätzliche Regionalzüge rollen. Davon profitiert auch der Hauptbahnhof Wanne-Eickel. Foto: Ralph Bodemer , Archiv

Herne.   Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember fahren im Gebiet Rhein-Ruhr im Spätverkehr zusätzliche Regionalzüge. In Herne gilt dies auf zwei Linien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) setzt ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 10. Dezember, im Spätverkehr auf 25 S-Bahn-, RE- und RB-Linien im gesamten Verbundgebiet zusätzliche Züge ein. Auch Herne profitierte von dieser Angebotserweiterung - und zwar auf zwei Linien.

So wird es bei dem den Hauptbahnhof Wanne-Eickel ansteuernden Regionalexpress 2 (RE2) täglich im Spätverkehr zwischen Essen und Dortmund sowie zwischen Essen und Haltern jeweils eine zusätzliche spätere Fahrt geben.

Zusätzliche Fahrten auf der Linie S2

Die zweite Verbesserung beziehungsweise Ausweitung betrifft die Linie S2, die ebenfalls im Wanne-Eickeler Hauptbahnhof Halt macht: Hier wird es von montags bis freitags im Spätverkehr jeweils eine zusätzliche Fahrt auf den Strecken Essen-Dortmund und Duisburg-Dortmund geben.

Eine Übersicht über alle Maßnahmen gibt es unter: vrr.de/spnv-ausweitung

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik