Blaulicht

Auffälliges Tätermerkmal bei zwei Rauben nach der Kirmes

Nach einem Raub in Herne nahe der Cranger Kirmes sucht die Polizei nun nach Zeugen der Tat. Er soll einen Bochumer (21) ausgeraubt haben.

Nach einem Raub in Herne nahe der Cranger Kirmes sucht die Polizei nun nach Zeugen der Tat. Er soll einen Bochumer (21) ausgeraubt haben.

Foto: Westfalenpost

Bochum.  Am Dienstag wurde ein Bochumer (21) nahe der Herner Kirmes beraubt. Ein Detail liegt nahe, dass der Täter in den letzten Tagen öfter zuschlug.

Ein 21-jähriger Mann ist in Herne, nahe der Cranger Kirmes, ausgeraubt worden. Der Bochumer war am frühen Dienstagmorgen, 9. August, gegen 1.30 Uhr zu Fuß in Richtung Florastraße unterwegs, so die Polizei.

Bochumer (21) wird auf Cranger Kirmes in Herne ausgeraubt

Auf Höhe der Heerstraße sei er dann von einer vierköpfigen Gruppe angesprochen worden. Die Gruppe verlangte die Wertsachen des 21-Jährigen, der gab sie aber nicht her. Demnach hielten zwei Personen den Bochumer fest, eine dritte riss ihm die Bauchtasche mit dem Portemonnaie vom Körper.

Die vier mutmaßlichen Täter flüchteten in unbekannte Richtung, so die Polizei. Einer der Täter soll ungefähr 18 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Er soll schlank sein, zum Tatzeitpunkt einen grauen Kapuzenpullover getragen haben und lange, schwarze Haare haben. Ob der Verdacht besteht, dass es sich bei diesem Mann um die selbe Person handelt, die am frühen Sonntagmorgen einen Wanne-Eickeler mit mehreren Messerstichen verletzt hat, ist laut Polizei unklar.

In beiden Fällen im Umfeld der Cranger Kirmes berichteten Zeugen oder Opfer, dass der mutmaßliche Täter lange, schwarze Haare habe. Am späten Samstagabend gab es einen versuchten Raub in einem Bus am Herner Bahnhofsplatz – auch hier sprachen die Opfer von einem 1,80 Meter großen, schlanken Täter mit langen schwarzen Haaren. Wer sachdienliche Hinweise hat, kann sich beim Regionalkommissariat 35 unter 0234 9098505 oder 9094441 melden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Herne / Wanne-Eickel

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER