Geleitschutz

Polizei leitet Herner Gänsefamilie zurück in "ihren" Teich

Bochum.  Geleitschutz für eine sechsköpfige Familie: Weil die Gänse nicht mehr in den Park zurückfanden, griff kurzerhand die Polizei ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tierischer Einsatz am Karfreitag in Wanne-Eickel: Gegen 16.10 Uhr riefen Anwohner der Holsterhauser Straße die Polizei. Sie hatten eine Familie von sechs kanadischen Wildgänsen zwar schon mehrfach von der Straße gescheucht, damit die Tiere nicht überfahren werden – aber die störrischen Tiere ließen es einfach nicht bleiben.

Die aufgeregten Gänseeltern hatten alle Mühe, ihre in alle Richtungen laufenden Kinder zusammenzuhalten. Den Helfern war schnell klar, dass die Gänsefamilie wohl aus dem etwa 400 Meter entfernten Dorneburger Park stammt. Die Polizei geleitete die Großfamilie im Gänsemarsch und über Schleichwege (unter anderem durch mehrere Gärten), zum Park zurück. Die Bielefelder Straße und die Kastanienallee mussten die Polizisten sogar kurz sperren.

Danach erreichte die Gänsefamilie im Dorneburger Park heimisches Gefilde. Sie wurde von den anderen Gänsen sofort lauthals begrüßt und nahm sofort ein verdientes Bad im Teich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben