Pflanzen

Pflanzentauschbörse am Herner Haus der Natur

Die 37. Pflanzentauschbörse kam im vergangenen Jahr gut an.

Die 37. Pflanzentauschbörse kam im vergangenen Jahr gut an.

Foto: Ralph Bodemer

Herne.   BUND Herne und die Verbraucherzentrale laden zum 38. Mal dazu ein, Pflanzen, Samen und Setzlinge zu kaufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Verbraucherzentrale Herne und der BUND Herne laden zur 38. Pflanzentauschbörse ein. Sie findet statt am Samstag, 17. Oktober, in der Zeit von 9 bis 13 Uhr im Lehrgarten am Haus der Natur, Vinckestraße 91. Es können heimische Pflanzen und Samen getauscht oder gegen eine Spende erworben werden.

Die Veranstaltung lebt von mitgebrachten Pflanzen, daher bitten die Organisatoren in einer Pressemitteilung darum, nicht nur nach neuen Pflanzen Ausschau zu halten, sondern nach Möglichkeit auch Ableger, Stauden, Kräuter oder Blumensamen aus dem eigenen Garten mitzubringen. Zimmerpflanzen werden nicht angenommen.

Zwiebeln für Frühblüher

Aufgrund der großen Nachfrage werden auch in diesem Jahr wieder Zwiebeln für kleinwüchsige Frühblüher zum Selbstkostenpreis verkauft, die ein gutes Angebot an Pollen und Nektar für Insekten bereit halten. Während der Veranstaltung stehen Berater des BUND zur Pflanzenbestimmung und Beratung zur Verfügung.

Darüber hinaus werden Bund-Mitarbeiter selbst gebaute Vogelfutterhäuschen aus Holz und Ton verkaufen. Bei der Vogelfütterung, erklärt der Bund, solle man maßvoll und sachgerecht vorgehen. Das bedeutet: „Erst wenn die natürlichen Nahrungsquellen für Vögel knapp werden, also bei einer dauerhaft geschlossenen Schneedecke und anhaltendem Frost, sollte Futter angeboten werden. Beliebt bei Amsel und Wacholderdrossel seien unter anderem Beeren, Grünfink, Sperling und Dompfaff mögen unter anderem Getreidekörner und Gräsersamen oder Löwenzahn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben