Landgericht

Notorischer Ladendieb aus Wanne-Eickel soll ins Gefängnis

Vor dem Landgericht Bochum steht ein Mann aus Wanne-Eickel. Der Alkoholkranke fiel immer wieder durch Ladendiebstähle auf.

Vor dem Landgericht Bochum steht ein Mann aus Wanne-Eickel. Der Alkoholkranke fiel immer wieder durch Ladendiebstähle auf.

Foto: MÜLLER, Oliver / WAZ FotoPool

Herne.  Er ist alkoholkrank, fiel mehrfach als Ladendieb auf. Zuletzt erhielt der Herner eine Geldstrafe. Darum soll er nun doch ins Gefängnis.

Nach zwei weiteren Schnaps-Diebstählen will die Bochumer Staatsanwaltschaft einen notorischen Ladendieb (45) aus Wanne-Eickel nicht mehr mit einer milden Geldstrafe davonkommen lassen. Am Ende eines Berufungsprozess am Landgericht Bochum soll in jedem Fall eine Gefängnisstrafe stehen.

Whiskey im Supermarkt gestohlen

Rückblick: Der 45-Jährige hatte 2018 in einem Supermarkt in Wanne-Eickel erst eine und später nochmal zwei Flaschen Whiskey (Johnnie Walker) für 68 Euro gestohlen. Das Amtsgericht Herne-Wanne verhängte daraufhin gegen den Frührentner eine Geldstrafe von 1000 Euro – trotz über 15 Vorstrafen, darunter zuletzt fast immer Haftstrafen. Weil die Staatsanwaltschaft diese in ihren Augen völlig unverständliche Rolle-Rückwärts-Entscheidung keinesfalls so stehenlassen wollte, beschäftigt der Fall nun die Berufungsinstanz. Und die Aussichten des Ladendiebs, dass es bei einer milden Geldstrafe bleibt, scheinen trübe.

Seit Jahrzehnten alkoholkrank

„Nach Aktenlage muss man sicher sagen, dass eine Geldstrafe nicht vertretbar war“, hieß es im Prozess. Fest steht wohl: Steht am Ende des Berufungsprozesses eine weitere Haftstrafe, kommen für den seit Jahrzehnten Alkoholabhängigen fast sicher noch weitere Monate im Gefängnis hinzu. Vier Reststrafen aus alten Verurteilungen sind nämlich noch zur Bewährung ausgesetzt. Zunächst wird der Mann aber noch von einem psychiatrischen Sachverständigen untersucht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben